Getreide

Getreide: Frankreichs Preise purzeln deutlich

14. Oktober 2021 11:19, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Weizen verliert durch Exportausfälle und Gewinnmitnahmen - vielleicht ein Kaufimpuls. Am Maismarkt kündigt sich eine Kehrtwende an.

Weizen: Exporttempo leicht gebremst
Der hochgeschnellte Weizenmarkt erfuhr durch Gewinnmitnahmen einen Rücksetzer. In Frankreich verlor Weizen 6 EUR/mt, dies dürfte auch deutsche und niederländische Kurse unter Druck bringen. Dabei wirkt allerdings der bullishe WASDE-Report nach. Frankreichs Handel wertete den Rückgang der globalen Weizenbestände um 11 Mio.mt gegenüber Vorjahr auf 277 Mio.mt als durchaus festes Marktsignal. Auch sollen Weizenreserven großer Exporteure auf 50 Mio.mt gesunken sein, den niedrigsten Stand seit 2007. Die

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
21.10.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Lebhafte Weizennachfrage treibt weiter die Kurse. Nun hat Kiew die Exportquote für Weizen hochgesetzt. Auch Australiens höheres Exportangebot setzt neue Marktimpulse.
Getreide
20.10.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Exportmarkt verlangsamt sich. Mit neuen Zahlen aus Russland, Ukraine und der EU-27. Neue Maisernten sorgen für etwas Druck an den Märkten.
Getreide
19.10.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Weizen gibt an Frankreichs Kassamarkt nach. Der ukrainische Maismarkt gerät unter Druck. China rudert beim Import mächtig zurück. Importeure kämpfen mit gestiegenen Frachtkosten, Verarbeiter mit hohen Energiekosten.