Getreide

Getreide: Frankreich erntet 27 Prozent mehr Weizen

14. Juli 2021 11:22, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Frankreichs steigendes Weizenangebot dürfte den deutschen Markt langsam unter Druck bringen. Weil vielen Käufern das Preisniveau zu hoch, greift man vorerst auf preiswertere Offerten vom Schwarzmeer zurück. Polen bietet wieder mehr Mais an.

Weizen: Frankreich erntet 27% mehr Weizen
Weizen bleibt trotz gestiegener Ernteerwartungen in der EU und am Schwarzmeer erstaunlich teuer, wenn auch die US-Weizenernte schwächer ausfallen wird. Agreste schätzt in erster Prognose Frankreichs Weizenernte auf 37,1 Mio.mt, was 27% über dem Vorjahr und 11% über dem Mittel läge. Dabei soll der Anbaufläche um 15,9% auf 4,94 Mio.ha gestiegen sein und der Durchschnittsertrag mit 7,51 t/ha um 9,4% über Vorjahr liegen. Dies bedeutet eine komfortable Versorgung aus Frankreich. Die Witterung mit v

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
15.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Das USDA hat Russlands Weizenernte kräftig angehoben, auch Australien und Kanada ernten mehr. Anders ist die Entwicklung in der EU. Die EU-Maisernte bricht wegen Hitze rapide ein. Ukrainische Getreideexporte nehmen an Tempo zu.
Getreide
12.08.2022
BONN. Wie das Deutsche Maiskomitee berichtet, macht die Dürre den deutschen Maisbauern schwer zu schaffen, da ihre Ernte teilweise auf den Feldern vertrocknet. Der Ernteprozess hat indes begonnen.
Getreide
02.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Durch die Öffnung der ukrainischen Häfen könnte der Exportmarkt international etwas abkühlen. Allerdings begrenzen schwächere EU-Ernten bei Weizen und Mais den Kursrückgang. Mit Preisen aus der Ukraine.
Getreide
01.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Getreidepreise gerieten heftig unter Druck, weil mit Getreide beladene ukrainische Schiffe auf das Signal zum Auslaufen warten. Jedoch senkt Brüssel hitzebedingt massiv seine Ernteprognosen.