Getreide

Getreide: Exportquoten Russlands und Argentiniens verlieren an Wirkung

21. Dezember 2021 14:37, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Die Weizen- und Maispreise geben nach. Die Sorge um die Verbreitung der Omikron-Variante schlug auf die Finanzmärkte durch. In der Ukraine staut sich das Maisangebot.

Weizen: Russische Weizenpreise sinken
Weizen verzeichnete in Chicago und Paris nach deutlichem Anstieg wegen Gewinnmitnahmen wieder leichte Rücksetzer. Die Sorge um die Verbreitung der Omikron-Variante schlug auf die Finanzmärkte durch. Auch enttäuschten wöchentliche US-Exportinspektionen mit nur 211.880 mt, um 21% unter der Vorwoche, wurden in der Saison mit 11,63 Mio.mt gut 17,7% weniger US-Weizen exportiert als im Vorjahr. Jedoch sorgt sich der Handel um die kommende US-Weizenernte in den Plains, sollen starke Winde und Trockenheit den jungen Be

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
15.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Das USDA hat Russlands Weizenernte kräftig angehoben, auch Australien und Kanada ernten mehr. Anders ist die Entwicklung in der EU. Die EU-Maisernte bricht wegen Hitze rapide ein. Ukrainische Getreideexporte nehmen an Tempo zu.
Getreide
12.08.2022
BONN. Wie das Deutsche Maiskomitee berichtet, macht die Dürre den deutschen Maisbauern schwer zu schaffen, da ihre Ernte teilweise auf den Feldern vertrocknet. Der Ernteprozess hat indes begonnen.
Getreide
02.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Durch die Öffnung der ukrainischen Häfen könnte der Exportmarkt international etwas abkühlen. Allerdings begrenzen schwächere EU-Ernten bei Weizen und Mais den Kursrückgang. Mit Preisen aus der Ukraine.
Getreide
01.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Getreidepreise gerieten heftig unter Druck, weil mit Getreide beladene ukrainische Schiffe auf das Signal zum Auslaufen warten. Jedoch senkt Brüssel hitzebedingt massiv seine Ernteprognosen.