Getreide

Getreide: Exportmarkt geht zurück

19. Oktober 2021 12:39, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Weizen gibt an Frankreichs Kassamarkt nach. Der ukrainische Maismarkt gerät unter Druck. China rudert beim Import mächtig zurück. Importeure kämpfen mit gestiegenen Frachtkosten, Verarbeiter mit hohen Energiekosten.

Weizen: Gestiegene Seefrachten verändern Handelsströme
Während in Chicago die Weizenkurse trotz enttäuschender Exportzahlen leicht zulegen konnten, gab Frankreichs Kassamarkt nach. Druck kommt aus China, wo die Importe im September auf 640.000 mt zurückfielen, knapp 45% unter Vorjahrsstand. Hintergrund sind Chinas höhere Maisernte sowie durch gesunkene Schweinefleischproduktion eine rückläufige Futtermittelnachfrage. Noch geht man davon aus, dass in Chinas Futtertrog 36 Mio.mt Weizen gelangen werden. Dennoch will Peking ab 20. Ok

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
19.05.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. UN versucht ukrainische Lebensmittelexporte wieder herzustellen, um Lebensmittelknappheit abzuwenden. Exportdruck aus der Ukraine wächst, da Lager geräumt werden müssen. Russlands Weizenernte rekordverdächtig. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
18.05.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Indiens Markteinfluss bleibt überbewertet. Jedoch sinken Weichweizen-Ratings in den USA und Frankreich. Polen lockert Grenzkontrollen, um der Ukraine höhere Getreideexporte zu ermöglichen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
17.05.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Preisspekulationen hatten durch Indiens Export-Stopp neues Futter erhalten. Doch Indien rudert zurück, was die Kurse wieder abwärts drückt. China löst langsam Lockdowns. Die Industrie hält sich mit Dispositionen wegen wilder Preisspekulationen zurück.
Getreide
13.05.2022
CHICAGO/PARIS. Der neue WASDE-Bericht des USDA liefert in der Mai-Ausgabe traditionell erste Zahlen zur kommenden Ernte. Das USDA kündigt einen Rückgang der ukrainischen Weizen- und Maisernte an. Aber Russlands und Kanadas Weizenernten steigen beträchtlich. US-Maisernte sinkt.