Getreide

Getreide: EU gibt Gas bei Importen und Exporten

27. Juli 2022 um 12:33 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Auf Raketenbeschuss von Odessa letzten Samstag folgte Bombardierung von Mykolajiw, was ukrainische Exporte über den Seeweg wieder in Frage stellen. EU startet mit satten Export- und Importergebnissen. Mit EU-Export- und Importdaten.

Weizen: Unsicherheit über ukrainische Exporte wächst
Weizen legt nach hohen EU-Exporten und erneutem Angriff Russlands auf ukrainische Exporthäfen deutlich zu. Nachdem der Hafen von Odessa letzten Samstag durch russische Raketen beschossen wurde, gab es gestern Bombenangriffe auf die Hafeninfrastruktur von Mykolajiw, was eine Wiederaufnahme ukrainischer Exporte auf dem Seeweg wieder illusorisch macht. Der Handel befürchtet, dass russische Streitkräfte sämtliche Häfen bis Odessa einnehmen wird, vom Donbass weiter in

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
28.11.2023
CHICAGO/PARIS. Preise unter starkem Druck. Sturm legt Hafenlogistik am Schwarzen Meer lahm. Exporte brechen weltweit ein, Handel spricht von Storno-Welle. Frankreichs Weizenaussaat im Rückstand. Brasilien plant gigantische Agrarproduktion.
Getreide
23.11.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Russische Angriffe auf den ukrainischen Hafen Odessa sorgten für Kursauftrieb. Constanta verschifft Rekordmenge. Algerien kauft Weizen. Brasiliens Niederschläge in Zentralregionen fördern Maisaussaat. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
21.11.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Morgen. Interfax gibt neue Exportzahlen bekannt. IGC erwartet zweithöchste Weizenernte in der Geschichte. Ukrainisches Exportangebot ist wieder angestiegen.
Getreide
16.11.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Frankreichs Weizenbestände steigen deutlich. Der EU-Export stagniert. Die Preise fallen. Ukraine will Kriegsrisikoversicherungsmechanismus für Schiffe mit Hilfe von Marsh McLennan und Lloyds of London einführen. Mit EU-Import- und Exportdaten.