Getreide

Getreide: Einkauf klagt über extreme Preisvolatilität

7. Juli 2022 um 12:14, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Norditalien fährt wegen Dürre extrem schwache Ernte ein. Frankreichs Weizenerträge und Qualitäten streuen weit. Ukraine erwartet niedrigere Weizenexporte und hohe unverkaufte Rekordbestände bei Mais.

Weizen: Ukraine könnte 10 Mio.mt exportieren
Der Weizenmarkt setzt den Abwärtstrend fort. Belastet durch massive Rezessions­ängste, haben die Ölpreise ihre mas­siven Vortags­ver­luste noch ausge­weitet. Auch der Kampf der Notenbanken gegen hohe Inflation drohen die Weltwirtschaft abzuwürgen. So hat die US-Notenbank Fed den Leitzins in diesem Jahr schon drei Mal angehoben, US-Währungshüter signalisieren, bis Jahresende ein Zinsniveau von 3,4 Prozent anzupeilen. Die US-Wirtschaft war im ersten

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
26.01.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Getreidepreise legen wegen gestiegener Spannungen am Schwarzmeer zu, nachdem ein türkischer Frachter in Cherson von einer Rakete getroffen wurde. China wird sich für beträchtlichen Teil seiner Maisimporte an Brasilien wenden.
Getreide
25.01.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Beim Weizen kehren teilweise die Käufer zurück an den Markt. Dabei stehen die Futtergerstenexporte Frankreichs und Maisexporte Brasiliens im Fokus. Diskussion um Polarwirbel entbrannt. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
24.01.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Weizen setzt Abwärtstrend massiv fort. Russland sorgt durch Exportzwang weiterhin für Kursdruck. Niederschläge Südamerikas verbessern Ertragsaussichten für Mais. Ukrainische Exporte nehmen wieder an Fahrt auf.
Getreide
19.01.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Ukrainische Exportaussichten abhängig vom weiteren Kriegsverlauf. FranceAgrimer aktualisiert Exporterwartungen und Lagerbestände. Ukraine erwartet weniger Maisnachfrage aus China. Regenprognosen für Argentinien mindern Spekulation.