Nüsse

Erdnüsse: Wettereskapaden verzögern US-Aussaat

8. Juni 2021 15:53, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA. Die Aussaat in den USA verzögert sich, weil es in einigen Anbauregionen zu trocken ist, während andere Staaten von kalten Temperaturen und heftigen Regenfällen betroffen sind. Bessere Neuigkeiten gibt es von der Exportseite.

Anbaufläche fällt geringer aus

Die Aussaat in den USA ist nicht so gut angelaufen wie erhofft, wie die Experten von peanutgrower.com berichten. Demzufolge lassen unbeständige Wetterbedingungen die Farmer zögern; während die Anbauregionen in Virginia und Carolina unter kalten Temperaturen und starken Regefällen leiden, ist der Boden im Südwesten noch immer viel zu trocken. Spezialisten raten den Farmern, mit der Aussaat abzuwarten, bis die Bodentemperaturen an drei aufeinanderfolgenden Tagen durchschnittlich 20°C betrag

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.09.2022
ORDU. Während die TMO weiterhin mit Hochdruck Haselnüsse aufkauft, wird wild über die nächsten Schritte von Ferrero spekuliert. Die Exporteure sind verärgert über die Banken in der Türkei, und in Italien schlagen die Erzeuger Alarm.
Ölsaaten
22.09.2022
CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.
Ölsaaten
22.09.2022
NEU-DELHI. Die anhaltenden Regenfälle in Gujarat bereiten den indischen Erzeugern weiterhin Sorge. Gute Inlandsnachfrage vor den Feiertagen nächsten Monat lassen derweil auch die Exportpreise steigen.
Ölsaaten
22.09.2022
SOFIA/KYIV. Coceral hat diese Woche seine aktualisierte Prognose für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. Gegenüber den Mai-Schätzungen wurden die Erwartungen um knapp 16% reduziert.