Nüsse

Erdnüsse: USDA korrigiert Ernteschätzung

13. November 2023 um 12:42 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/ATLANTA. Die neuen US-Ernteprognosen des USDA kommen den Schätzungen der Marktteilnehmer bereits deutlich näher. In Indien hängt Gujarat die anderen Bundesstaaten in Bezug auf die diesjährige Erdnussproduktion ab.

Indische Preise erhalten Unterstützung

Obwohl die Erdnusspreise in Indien erneut leicht gesunken sind, zeigen sich die Marktteilnehmer in Bezug auf die nahe Zukunft optimistisch. Die Ernteschätzungen zu Beginn der Saison scheinen nicht erfüllt werden zu können, lediglich Gujarat überzeugt mit einer großen Ernte von schätzungsweise gut 3 Mio. mt, von denen bereits rund 70% vor allem aus dem Norden des indischen Bundesstaates auf die Märkte gekommen sind. Aus weiteren großen Erzeugerstaaten wie Uttar Pradesh, Rajasthan un

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
12.06.2024
SOFIA/KYIV. In der Ukraine kommt die Anbaufläche den vorläufigen Schätzungen des Agrarministeriums nicht an die geplante Fläche heran und auch in Russland sollen die Anbaufläche geringer ausgefallen sein als im Vorjahr. Derweil hat auch Coceral die EU-Ernteprognose angepasst.
Nüsse
11.06.2024
YAMOUSSOUKRO/NEU-DELHI. Das weltweit führende Erzeugerland Elfenbeinküste hat das Ausfuhrverbot für rohe Cashewnüsse teilweise aufgehoben. Kambodscha hat seine Ausfuhren nach Vietnam erhöht. Indien steht eine gemischte Saison bevor.
Nüsse
10.06.2024
BRÜSSEL/MANILA. Frachtratenspekulationen sind nach wie vor ein heißes Thema auf dem Kokosmarkt, doch diese Preisblase könnte platzen. Die Nachfrage in Europa ist rückläufig.
Nüsse
10.06.2024
NEU-DELHI/PEKING. Alles an der aktuellen Situation in China deutet derzeit daraufhin, dass das Land die Nachfrage nach Erdnüssen so weit wie möglich aus eigenem Anbau decken will. Das macht sich auch auf dem indischen Markt bemerkbar.