Nüsse

Erdnüsse: Pattsituation lähmt den Markt

7. November 2022 um 15:52 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Der Erdnussmarkt wird derzeit von diversen Schwierigkeiten dominiert. Die Käufer sind nicht bereit, die verlangten Preise zu zahlen, während die Händler ihre Ware nicht günstiger abgeben wollen. Dies führt dazu, dass zurzeit kaum Handel stattfindet.

Saisonstart mit hohen Preisen

Die schwache Handelsaktivität auf dem Erdnussmarkt setzt sich weiter fort und bei den Preisen zeigt sich keine Veränderung. Selbst günstige Erdnusskerne aus Vietnam finden keine Käufer, und die Angebote für Erdnussöl liegen aktuell bei 1.950 USD/mt, während die Kunden lediglich bereit sind, 1.910 USD/mt zu zahlen. Da andere Speiseöle auf den lokalen indischen Märkten teuer werden, gehen die Händler nicht davon aus, dass die Preise für Erdnüsse oder Erdnussöl bald merklich

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
29.02.2024
SOFIA/DALIAN. Chinesische Händler decken die aufkommende Inlandsnachfrage mit günstigeren Importen aus europäischen Anbaugebieten. Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt ist es derweil vergleichsweise ruhig.
Ölsaaten
29.02.2024
NEU-DELHI. Die Prognosen für die Sommerernte in Gujarat wurden in dieser Woche revidiert. Fehlende Nachfrage aus dem In- und Ausland setzt die Preise im indischen Sesammarkt derweil unter Druck.
Ölsaaten
28.02.2024
OTTAWA/MOSKAU. Agriculture and Agri-Food Canada hat im aktuellen Bericht ein paar Anpassungen bezüglich der Senfsaatsaison 2024/2025 vorgenommen. Starke Konkurrenz und geringere Nachfrage setzen kanadische Senfsaatlieferanten unter Druck.
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.