Nüsse

Erdnüsse: Monsun ist Fluch und Segen

17. Juli 2023 um 10:12 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Während einige indische Erzeuger erleichtert über die dringend benötigten Monsun-Regenfälle aufatmen, berichten andere bereits von Ernteschäden durch die starken Niederschläge. In den USA machen sich die Verarbeiter derzeit ein Bild über die Qualität der neuen Ernte.

Erste Berichte über Ernteschäden

Die Monsunregenfälle der letzten Wochen haben sich in den indischen Erdnussanbaugebieten sowohl als Fluch als auch als Segen erwiesen. So wurde die Aussaat für die Kharif-Saison in Saurashtra und Teilen Gujarats erfolgreich abgeschlossen und die Farmer sind positiv gestimmt. Aus anderen Gebieten erreichen Meldungen über Ernteschäden den Markt, unter anderem aus Uttar Pradesh und Westbengalen. Hier sollen einige Farmer ihr Saatgut wieder entfernt haben, um auf andere Agrarkulturen umzusteigen, und in den

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.
Nüsse
23.02.2024
TEHERAN/FRESNO. Die kalifornische Rekordjagd bei Pistazien könnte bald zu einer Angebotsschwemme führen. Bei der diesjährigen Ernte überwiegt die Vorsicht. Die iranischen Exporte in die EU haben wieder zugenommen.
Ölsaaten
22.02.2024
SOFIA/KYIV. Die Bauernproteste in Polen behindern weiterhin den Warenfluss ukrainischer Agrargüter. Alle Beteiligten plädieren für eine Lösung, die sowohl die polnischen Erzeuger schützt, aber auch das Handelsgeschäft aufrechthält.
Ölsaaten
22.02.2024
NEU-DELHI. Die aktuelle Ausschreibung aus Südkorea ist zum Abschluss gekommen. Indische Exporteure mussten sich damit abfinden, dass sie trotz hoher Erwartungen keine Chance gegen die Konkurrenz hatten.