Nüsse

Erdnüsse: Hohe Nachfrage aus China

17. April 2023 um 12:30 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Das Kaufinteresse aus China hat rapide angezogen, was die Marktteilnehmer vermuten lässt, dass es dort zu Ernteschäden gekommen ist, die nun mit Käufen aus Indien kompensiert werden müssen. Die deutschen Erdnussimporte zeigen sich dagegen rückläufig.

Preissteigerungen sind wahrscheinlich

Nachdem die Erdnusspreise in der vergangenen Woche einen ordentlich Sprung nach oben hingelegt hatten, halten sie sich diese Woche stabil. Marktteilnehmer bezeichnen die Stimmung auf dem Markt als gemischt, da täglich neue Veränderungen zu beobachten sind. So fanden letzte Woche Montag und Dienstag kaum Handelsaktivitäten statt, am Mittwoch wurde der Markt dann durch vermehrte Exportanfragen Chinas angeheizt.

Die Vermutung liegt nahe, dass in China einige stärkere Ernteverluste verzeichnet wurden, wes

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
29.02.2024
SOFIA/DALIAN. Chinesische Händler decken die aufkommende Inlandsnachfrage mit günstigeren Importen aus europäischen Anbaugebieten. Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt ist es derweil vergleichsweise ruhig.
Ölsaaten
29.02.2024
NEU-DELHI. Die Prognosen für die Sommerernte in Gujarat wurden in dieser Woche revidiert. Fehlende Nachfrage aus dem In- und Ausland setzt die Preise im indischen Sesammarkt derweil unter Druck.
Ölsaaten
28.02.2024
OTTAWA/MOSKAU. Agriculture and Agri-Food Canada hat im aktuellen Bericht ein paar Anpassungen bezüglich der Senfsaatsaison 2024/2025 vorgenommen. Starke Konkurrenz und geringere Nachfrage setzen kanadische Senfsaatlieferanten unter Druck.
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.