Nüsse

Erdnüsse: Geringere Aussaat für Kharif-Ernte

26. September 2022 um 11:43 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Da indische Landwirte vermehrt auf lukrativere Agrarprodukte zurückgreifen, fällt die Kharif-Aussaat in diesem Jahr geringer aus. Die Preise verfolgen weiter ihren Abwärtstrend, während die neue Ernte auf den Märkten eintrifft.

China kauft vermehrt in Brasilien

Der indische Erdnussmarkt kann in dieser Saison nur schwer Fuß fassen, und erneut sind die Preise im Vergleich zur Vorwoche um 15 USD/mt gesunken. China, das als wichtigster Importeur indischen Erdnussöls gilt, verlagert seine Käufe zunehmend nach Brasilien, was die indischen Exporteure hart trifft. Ihre Hoffnung liegt nun darauf, dass die chinesische Ernte aufgrund der Hitzewelle im Land so gering ausfällt, dass die Käufer doch wieder auf indische Ware zurückgreifen müssen. Bisher wurden hier nac

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
02.10.2023
NEU-DELHI. Anhaltende Regenfälle sorgen dafür, dass die indischen Erdnüsse der neuen Ernte bisher noch nicht mit ihrer Qualität überzeugen können. Die chinesischen Käufe werfen Fragezeichen auf, während die Regierung in Gujarat die Landwirte unterstützt.
Ölsaaten
28.09.2023
OTTAWA/ASTANA. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die kasachische Leinsaaternte in diesem Jahr nicht vor November im Markt verfügbar sein wird.
Nüsse
28.09.2023
ORDU. In der Türkei ist die Lage auf dem Haselnussmarkt ziemlich aus dem Ruder gelaufen. Das Hauptproblem besteht darin, dass viele Lieferanten Verträge unterzeichnet haben, bevor sich abzeichnete, dass die Ernte viel geringer ausfallen würde als erwartet. Die TMO scheint die Exporteure im Stich zu lassen.
Nüsse
28.09.2023
SACRAMENTO/TEHERAN. Während die kalifornische Pistazienindustrie die Absichten des USDA zurückweist, eine mysteriöse Verfärbung als Schaden mit weitreichenden Auswirkungen zu deklarieren, haben die US-Exporte einen Rekord erreicht. Im Iran ist das Gegenteil der Fall.