Nüsse

Erdnüsse: Geringere Aussaat für Kharif-Ernte

26. September 2022 um 11:43, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Da indische Landwirte vermehrt auf lukrativere Agrarprodukte zurückgreifen, fällt die Kharif-Aussaat in diesem Jahr geringer aus. Die Preise verfolgen weiter ihren Abwärtstrend, während die neue Ernte auf den Märkten eintrifft.

China kauft vermehrt in Brasilien

Der indische Erdnussmarkt kann in dieser Saison nur schwer Fuß fassen, und erneut sind die Preise im Vergleich zur Vorwoche um 15 USD/mt gesunken. China, das als wichtigster Importeur indischen Erdnussöls gilt, verlagert seine Käufe zunehmend nach Brasilien, was die indischen Exporteure hart trifft. Ihre Hoffnung liegt nun darauf, dass die chinesische Ernte aufgrund der Hitzewelle im Land so gering ausfällt, dass die Käufer doch wieder auf indische Ware zurückgreifen müssen. Bisher wurden hier nac

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
01.12.2022
ORDU. Es wird wild spekuliert, warum die Rohwarenpreise für Haselnüsse in der Türkei in die Höhe geschossen sind und inwieweit die Klage gegen Ferrero dafür verantwortlich ist. Uneinig sind sich die Händler auch darüber, wie viel die TMO wirklich gekauft hat.
Nüsse
01.12.2022
CANBERRA/MADRID. Australiens Mandelexporte brechen einen Monatsrekord nach dem nächsten. Dank der guten Ernte in diesem Jahr können die Preise im internationalen Markt mithalten und überzeugen vor allem die Käufer in einem Land ganz besonders.
Ölsaaten
01.12.2022
NEU-DELHI. Hohe Preise für indischen Sesam haben den Händlern eine erfolgreiche Tender-Teilnahme erschwert. Die Verfügbarkeit der neuen Ernten aus afrikanischen Ursprüngen ließ die Chancen zusätzlich schwinden.
Ölsaaten
30.11.2022
SOFIA/KYIV. Die Europäische Kommission hat ihre Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte 2022 in ihrem aktuellen Bericht Ende November drastisch gekürzt. Die Nachfrage nach chinesischen Sonnenblumenkernen ist derweil geringer als Vorjahr, und dennoch steigen die Preise.