Nüsse

Erdnüsse: Deutliche Preissteigerungen

3. Februar 2021 08:05, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA. Die US-Ernte ist wetterbedingt geringer ausgefallen als erwartet. Da auch andere Anbauländer nur noch wenig Ware in den Lagern haben, steigen die Preise merklich an.

Die Konkurrenz ist groß

Die Experten von peanutgrower.com berichten, dass es auf dem US-Erdnussmarkt aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin zu relativ wenig Aktivität kommt. Die meisten Käufer sind noch gut eingedeckt und die Schälbetriebe haben es in der Hoffnung auf steigende Preise zurzeit nicht eilig, ihre Ware an den Mann zu bringen. Diese Hoffnungen könnten begründet sein, denn die Preise für Mais und Baumwolle sind deutlich gestiegen, sodass der Anbau hier wesentlich attraktiver geworden ist. Das bedeutet, dass Lan

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
29.09.2022
NEU-DELHI. Indische Sesambauern sehen der Ernte optimistisch entgegen und rechnen mit einem Ertragsplus gegenüber dem Vorjahr. Lediglich in Gujarat könne die Produktion nicht mithalten.
Nüsse
29.09.2022
ORDU. Mit der Aufwertung des US-Dollars und dem Wertverlust des Euro ist der Kauf und Verkauf von Haselnüssen für die Lieferanten in der Türkei noch schwieriger geworden. Es gibt allerdings auch einige gute Nachrichten bezüglich der Ernte.
Nüsse
29.09.2022
MADRID/SACRAMENTO. Spaniens Mandelernte geht voran, die Erträge lassen jedoch zu wünschen übrig. Auch in Bezug auf die Nachfrageentwicklung zeigen sich Marktteilnehmer unzufrieden.
Ölsaaten
28.09.2022
SOFIA/KYIV. In der Ukraine wurden inzwischen gut 15% der prognostizierten Sonnenblumenkernernte eingefahren, während die Sorge in Bulgarien in Anbetracht der enttäuschenden Produktionsergebnisse groß ist. Verschiedene Faktoren sorgen im Markt für enorme Unsicherheit auf der Käufer- und Verkäuferseite.