Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Datteln: Optimistische Lieferanten

27. September 2022 um 14:28, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AHVAZ. Letztes Jahr kam es in der iranischen Provinz Khuzestan zu einer Katastrophe: Nur 12% der hier produzierten Estamaran-Datteln konnten exportiert werden, was einen Einbruch der Lieferungen um 50% bedeutete. Jetzt, wo die Ernte in vollem Gange ist, sind die Lieferanten zuversichtlich, dass sich die Situation in diesem Jahr verbessern wird.

Exporte sollen sich verbessern

Lokale Landwirtschaftsorganisationen berichten, dass die Erzeuger in Chuzestan Anfang September mit der Ernte von rohen (Kharak) und halbreifen (Rotab) Datteln begonnen haben. Die Dattelernte wird bis Mitte Oktober andauern. Die Palmenhaine in Chuzestan erstrecken sich über eine Fläche von 42.900 ha, von denen 36.700 ha fruchtbar sind und die mehr als 22.300 Menschen Arbeit bieten. Die Erzeuger bauen hier mehr als 75 verschiedene Dattelsorten an, von denen die wichtigsten Estamaran-, Barhi-, Zahedi- und Kabkab-Datteln sind. E

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Obst und Gemüse
01.12.2022
ANKARA. Die Türkei zählt zu den führenden Anbauländern von Hülsenfrüchten wie Kichererbsen, Linsen und Trockenbohnen. Statistiken zufolge sind die Exporte dieser Produkte in diesem Jahr teilweise deutlich geringer ausgefallen.
Obst und Gemüse
30.11.2022
PEKING. Die Ernte roter Adzukibohnen hat begonnen, die neue Ware erreicht die Märkte allerdings nur zögerlich; die Landwirte sind teils nicht gewillt, zu den aktuellen Preisen zu verkaufen. Die Preise für schwarze Kidneybohnen sind indes merklich gestiegen.
Trockenfrüchte
29.11.2022
AYDIN. Kurz vor dem Jahreswechsel halten die Preise für türkische Trockenfeigen ihr Niveau. Das könnte sich Marktteilnehmern zufolge allerdings bald ändern. Die Exporte befinden sich auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.
Trockenfrüchte
29.11.2022
MALATYA. Der Aprikosenmarkt in der Türkei ist derzeit ausgesprochen ruhig und es wird kaum gehandelt. Auch die Exporte laufen langsamer als gewöhnlich. Diese Situation dürfte für den Rest des Jahres anhalten.