Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Datteln: Globale Produktion steigt

24. April 2024 um 09:31 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

REUS/TEHERAN. Die Produktion von Tafeldatteln ist in der Saison 2023/2024 stark angestiegen, wie der International Nut and Dried Fruit Council (INC) kürzlich bestätigt hat. Während Saudi-Arabien die Bedeutung der asiatischen Märkte hervorhebt, unterstreicht der Iran seine führende Position auf dem Markt für frische Datteln.

Produktion und Nachfrage nehmen zu

Die Produktion von Tafeldatteln ist in den meisten Erzeugerländern 2023/2024 stark gestiegen, mit den bekannten Ausnahmen Iran und Sudan. Neue Anpflanzungen spezifischer Sorten, die sich an der Marktnachfrage orientieren, sind der Hauptfaktor im Nahen Osten und in Nordamerika. Die weltweite Produktion ist um 25% gestiegen, wobei Saudi-Arabien weiterhin die Führung innehat. Auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Algerien und dem Iran sowie in Tunesien hat die Produktion 120.000 mt überschritten. Die Produktionss

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
20.06.2024
MALATYA. Nach den Studien zur Ertragsermittlung in den Aprikosenplantagen Malatyas wurden nun erste offizielle Schätzungen für die Trockenaprikosenproduktion 2024/25 bekanntgegeben. Der Handel steht in der Türkei aufgrund des Opferfestes still.
Trockenfrüchte
20.06.2024
AYDIN. In einem Wettlauf mit der Zeit versuchen die Erzeuger, die schwarze Feigenfliege in den Griff zu bekommen. Dieser Albtraumschädling wird bei frischen und getrockneten Feigen großen Schaden anrichten, wenn er nicht innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen unter Kontrolle gebracht wird.
Trockenfrüchte
20.06.2024
MANISA. Marktteilnehmer sind skeptisch, ob die türkische Sultaninenproduktion 2024/2025 das prognostizierte Ergebnis erreichen kann. Die Taris soll zum 01. August ihre Gebotspreise für Rohware aus der neuen Ernte bekanntgeben.
Trockenfrüchte
11.06.2024
MANISA. Hagel- und Regenschauer könnten in Teilen Manisas am vergangenen Wochenende Schäden in den Anbauregionen verursacht haben. Die Auswirkungen werden gerade ermittelt. Die neue Saison könnte derweil bereit mit einem hohen Rohwarenniveau starten.