Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Datteln: Erster Abwärtstrend in der EU

3. Mai 2023 um 15:47 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN/BRÜSSEL. Der Ramadan hat das Kaufinteresse für Datteln im Iran im ersten Quartal angekurbelt. Die Nachfrage in der Türkei hat dadurch eine ganz besondere Wendung genommen. Die EU-Importe sind dagegen im Jahr 2022 zurückgegangen.

Anstieg der Exporte

Wie aus den offiziellen Zollstatistiken hervorgeht, exportierte der Iran von Januar bis März 2023 159.781 mt Datteln im Wert von 146 Mio. USD. Dies ist nicht nur mengenmäßig ein Anstieg um 18%, sondern auch wertmäßig um 22% gegenüber den 135.590 mt im Wert von 119,745 Mio. USD, die im gleichen Zeitraum 2022 nach Übersee verschifft wurden. Die durchschnittlichen Exportpreise stiegen ebenfalls von 0,88 USD/kg im Jahr 2022 auf 0,91 USD/kg im Jahr 2023.

Dies lag unter anderem daran, dass der

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Obst und Gemüse
28.02.2024
PEKING. Da der Handel in den beiden Wochen nach dem Chinesischen Neujahrsfest nur langsam wieder in Schwung kommt, sind die Preise für Trockenbohnen weitgehend stabil. Eine Ausnahme bilden die Adzukibohnen.
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.