Nüsse

Cashews: Vinacas rät Exporteuren zu warten

24. Juni 2020 15:55, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

HANOI. Wie in einem von der African Cashew Alliance (ACA) organisierten Online-Seminar besprochen wurde, erlebten Cashew-Exporteure…

… in Vietnam in den ersten Monaten der Pandemie keinen Nachfragerückgang. Tatsächlich sei das Kaufinteresse der amerikanischen und europäischen Käufer sogar gestiegen. Dem gegenüber steht der aktuelle Exportbericht der Vietnam Cashew Association (Vinacas), laut dem das Gesamtausfuhrvolumen im Mai 2020 im Jahresvergleich um 3,7% auf 42.820 mt zurückgegangen ist, auch der Exportwert sank um 9,6% auf 263,14 Mio. USD. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres sollen dagegen rund 182.800 mt Cashewkerne im Wert von 1,23 Mrd. USD ins Ausland geliefert worden sein, das wäre jeweils ein Zuwachs von 16,9% bzw. 1,3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 

Importe könnten sich verzögern

Berichten zufolge kamen die Cashew-Ernten in Vietnam und Kambodscha in diesem Jahr auf insgesamt 450.000 mt. Zusätzlich will Vietnam noch knapp 1 Mio. mt Rohware zur Veredelung and anschließendem Re-Export importieren, um das Exportziel erfüllen zu können. Aktuell rät die Vinacas ihren Mitgliedern allerdings, sich mit Kontraktverkäufen zurückzahlten, falls mit langanhaltenden Lieferschwierigkeiten aus den afrikanischen Anbauländern aufgrund der Corona-Situation zu rechnen ist. Preiserhöhungen sind daher in nächster Zeit nicht auszuschließen. Im europäischen Spotmarkt liegen die Preise für vietnamesische Cashewkerne, SW320 aktuell auf einem Niveau von 5,70 EUR/kg EXW Spanien. 

Preise Cashewkerne

Sorte, Ursprung

EUR/kg

SW320, Vietnam

5,70

WW320, Vietnam

6,30

SW320, Indien

6,50

WW320, Indien

7,45

*CFR Hamburg/**EXW Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
allgemeine Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
24.11.2021
REUS/YAMOUSSOUKRO. Laut der aktuellen INC-Produktionsschätzungen hat die Elfenbeinküste in dieser Saison die Produktionsmarke von 1 Mio. mt geknackt. Durch geringere Lieferkosten können afrikanische Ursprünge bei europäischen Käufern punkten.
Nüsse
23.11.2021
SACRAMENTO/REUS. Die schwachen Oktober-Exporte bereiten den US-Mandellieferanten Sorgen. Viele Abnehmer haben sich vorsorglich eingedeckt, die wieder steigenden Corona-Zahlen erleichtern die Marktsituation nicht. Um ihre Bestände abzubauen, werden die Preise weiter gesenkt.
Nüsse
22.11.2021
ORDU. Mit der Entscheidung der Zentralbank, den Leitzins um 100 Basispunkte auf 15% zu senken, erreichte die türkische Lira neue Rekordtiefs gegenüber dem US-Dollar und dem Euro. Obwohl die Haselnussexporteure jetzt unschlagbare Preise anbieten sollten, ist die Situation nicht ganz so einfach. Auch Ferrero hat kürzlich ein neues Angebot abgegeben.
Nüsse
22.11.2021
REUS/KAPSTADT. In seiner aktuellen Schätzung berichtet der INC von einem Ertragsplus in den wichtigsten Macadamia-Anbauländern, was auch die globale Produktion im Jahresvergleich erhöht. Dennoch hatten die Produzenten mit Widrigkeiten zu kämpfen.