Nüsse

Cashews: Feuchtigkeit bringt Probleme

19. Juli 2023 um 16:19 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

HANOI/NEU-DELHI. Durch anhaltende Regenfälle während der Trocknungsphase ist der Feuchtigkeitsgehalt der neuen Cashewnüsse zu hoch. Dies veranlasst unter anderem asiatische Importeure zu Neuverhandlungen.

Schwierigkeiten bei der Trocknung

In Vietnam und weiteren wichtigen Cashew-Anbauländern zeichnet sich für diese Saison ein zunehmendes Qualitätsproblem ab. Als größte Schwierigkeit erwiesen sich dabei die anhaltenden Regenfälle in den Hauptanbaugebieten, durch die die Landwirte keine richtige Sonnentrocknung durchführen konnten, wie die Experten von OLAM berichten. Durch die geringe Nachfrage sind die Händler von ungeschälten Cashewnüssen zudem gezwungen, die Ware länger als üblich zu lagern. Die Verarbeiter haben ihren Bedarf zum Großteil schon decken können, kämpfen allerdings mit den Preisrückgängen, die seitdem stattgefunden haben, da sie ihre Nüsse nicht mit Verlust verkaufen wollen. OLAM berichtet zudem, dass Käufer aus Asien vermehrt auf Neuverhandlungen aus sind, vor allem aufgrund verzögerter Lieferungen und des zu hohen Feuchtigkeitsgehalts der Cashewnüsse.

Endkonsumenten kaufen weniger

Auch auf dem Markt für Cashewkerne herrscht eine Nachfrageflaute, die bereits das ganze Jahr über anhält. Wichtige Käuferländer decken sich nur mit dem Nötigsten ein und tätigen dann für eine längere Zeit keine Käufe. OLAM gibt an, dass die Preise für Cashewkerne, WW320 sich je nach Verarbeiter in einer Spanne zwischen 2,40 und 2,60 USD/lb FOB bewegen. Die Verarbeiter sind aufgrund der günstigen Preise allerdings wenig motiviert, Langzeitkontrakte abzuschließen, und für Spotgeschäfte finden sich nur wenige Interessenten. Ein Problem stellt sicherlich das Verhalten der Endkonsumenten dar, denn durch die globale Inflation halten sich diese mit Käufen von Lebensmitteln, die über Grundnahrungsmittel hinausgehen, stark zurück. Die Urlaubssaison im Juli und August dürfte die Lage zusätzlich verschärfen. Die Preise für indische Cashewkerne zeigen sich im Vergleich zu letzter Woche unverändert und liegen für die Sorte W320 bei 7.780 USD/mt FOB Indien.

Cashewpreise, Indien

Sorte

USD/mt

LWP

6.435

SWP

5.770

W320

7.780

W450

7.056

FOB Indien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Preischarts für Nüsse
allgemeine Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.
Nüsse
27.02.2024
ORDU. Da die Haselnusspreise in der Türkei ein Allzeithoch erreicht haben, sind die Käufer alles andere als glücklich. Die jüngsten Gebote von Ferrero haben zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für die Lieferanten, die von der Gulfood-Messe in Dubai zurückkehren, für Chaos gesorgt.
Nüsse
27.02.2024
BRÜSSEL. Die EU-Importeure gaben im Jahr 2023 deutlich weniger für Pinienkerne aus. Produzenten in Portugal werben für mediterrane Pinienkerne. Unsichere Marktbedingungen werden auch in diesem Jahr vorherrschen.
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.