Weitere Rohstoffe - Milchprodukte

Butter: Hersteller sind nicht begeistert

26. Januar 2023 um 11:54 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

FRANKFURT/BRÜSSEL. Die Butterhersteller in Deutschland sind alles andere als erfreut über die aktuelle Preisentwicklung. Auch in der EU hat sich die Talfahrt fortgesetzt, und die Exporte nach China sind zwischen Januar und November 2022 um mehr als 30% zurückgegangen.

Rückgang hält an

Die Butterhersteller sind mit der Entwicklung der Preise alles andere als zufrieden. Auch in Deutschland sind neue Vertragsverhandlungen im Gange, die nichts Gutes verheißen. Die Notierungen für Blockbutter sind seit Oktober eingebrochen, und der Rückgang hat sich in dieser Woche nochmals beschleunigt. An der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten wird Blockbutter jetzt in einer Spanne von 4,18-4,50 EUR/kg gehandelt. Die Hersteller haben bereits damit begonnen, einige Mengen einzufrieren, müssen a

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Milchprodukte
02.04.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. In Deutschland ist der Markt für Blockbutter an einem Scheidepunkt angelangt. Die EU-Butterexporte liegen unter dem Vorjahresniveau und die EU-Produktion ist rückläufig.
Milchprodukte
22.02.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Die Butterhersteller rüsten sich für das Osterfest in Deutschland. Die EU-Exporte haben im Jahr 2023 einen neuen Rekordwert erreicht. EU-Butter ist auf dem Weltmarkt sehr wettbewerbsfähig, obwohl die Preise auf dem Binnenmarkt steigen.
Milchprodukte
24.01.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Entgegen den Erwartungen ist die Nachfrage nach Butter in Deutschland überraschend stark. Die EU-Exporte befinden sich nach wie vor auf einem Rekordhoch, während sich die EU-Notierungen auf einem weniger erfreulichen Niveau bewegen.
Milchprodukte
30.11.2023
KEMPTEN/BRÜSSEL. Die Butterhersteller in Deutschland sind von der starken Nachfrage des Einzelhandels zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts überwältigt. Die EU-Exporte haben im September ihr Rekordniveau gehalten.