Weitere Rohstoffe - Milchprodukte

Butter: Anhaltender Ansturm auf EU-Bestände

25. August 2023 um 08:13 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

KEMPTEN/BRÜSSEL. Während sich in weiten Teilen Deutschlands der Herbst mit Regen und kühleren Temperaturen ankündigt, wirkt sich der Sommer noch auf den Buttermarkt aus. Die EU-Exporte haben in der ersten Jahreshälfte einen absoluten Rekordwert erreicht.

In Deutschland wird verhandelt

Die Nachfrage nach Tafelbutter hat sich wieder belebt, da die meisten Verbraucher aus den Sommerferien zurückgekehrt sind. Auch im Einzelhandel wird hinter verschlossenen Türen verhandelt. An der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten liegen die Notierungen weiterhin bei 4,64-4,80 EUR/kg. Anders sieht es bei loser Butter aus, hier wirkt sich die Sommerpause noch aus und es liegen nur wenige Angebote vor, die Verhandlungen enden häufig ohne Einigung. Auch die Preisschwankungen bei Rahm werden sich au

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Milchprodukte
25.04.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Während die kalte Witterung die Nachfrage nach Sahne in Deutschland nicht nach oben treibt, sieht es bei Butter etwas anders aus. Die EU-Exporte in die USA sind 2024 deutlich zurückgegangen.
Milchprodukte
02.04.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. In Deutschland ist der Markt für Blockbutter an einem Scheidepunkt angelangt. Die EU-Butterexporte liegen unter dem Vorjahresniveau und die EU-Produktion ist rückläufig.
Milchprodukte
22.02.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Die Butterhersteller rüsten sich für das Osterfest in Deutschland. Die EU-Exporte haben im Jahr 2023 einen neuen Rekordwert erreicht. EU-Butter ist auf dem Weltmarkt sehr wettbewerbsfähig, obwohl die Preise auf dem Binnenmarkt steigen.
Milchprodukte
24.01.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Entgegen den Erwartungen ist die Nachfrage nach Butter in Deutschland überraschend stark. Die EU-Exporte befinden sich nach wie vor auf einem Rekordhoch, während sich die EU-Notierungen auf einem weniger erfreulichen Niveau bewegen.