Trockenfrüchte

Bittere Aprikosenkerne: Exporte aus der Türkei um 55% gesunken

26. November 2020 09:52, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA/PEKING. Laut den Erhebungen der Warenbörse in Malatya, dem wichtigsten Anbaugebiet für Trockenaprikosen in der Türkei, ist die Ausfuhr von Aprikosenkernen in…

… den ersten zehn Monaten dieses Jahres um 55% zurückgegangen. Zwischen Januar und Oktober 2020 wurden 3.060 mt bittere und süße Aprikosenkerne (-55% ggü. Vj.) im Wert von 7,85 Mio. USD FOB-Basis exportiert. Der durchschnittliche Exportpreis lag bei 2,57 USD/kg. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren dagegen bereits 6.830 mt Aprikosenkerne im Wert von 14,55 Mio. USD ins Ausland geliefert worden, während der Durchschnittspreis mit 2,13 USD/kg deutlich günstiger war. Insgesamt belief sich das Exportvolumen im Jahr 2019 auf 8.120 mt Aprikosenkerne. Bei e

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.01.2022
TEHERAN. Die iranischen Pistazienexporte sind im vergangenen Jahr um überraschend moderate 12% gesunken, wenn man bedenkt, dass die Produktion stark zurückgegangen ist. Dieser Rückgang wird sich jedoch in den nächsten Monaten fortsetzen. Das Problem ist, dass die schwere Dürre die Qualität der aktuellen Produktion beeinträchtigt hat.
Trockenfrüchte
27.01.2022
TEHERAN. Dem Iran ist es gelungen, im Jahr 2021 mehr Rosinen zu exportieren. Der Wettbewerb mit der Türkei ist jedoch hart, da die Händler betonen, dass das Land vor allem in Europa unfaire Vorteile hat. Vieles hängt auch von der Politik des Irans ab.
Nüsse
27.01.2022
LIMA. Der Ernteprozess in den südamerikanischen Regenwäldern hat begonnen und Marktteilnehmer berichten bisher von einem guten Ertrag und einer hohen Qualität. Wie es mit den erhofften Preissenkungen aussieht, bleibt indes fraglich.
Trockenfrüchte
27.01.2022
SANTIAGO. In Chile beginnt in Kürze die Trockenpflaumenproduktion und noch sind die Aussichten für die neue Ernte gut. Von Angeboten sehen viele Händler derzeit dennoch ab.