Nüsse

Walnüsse: Produktionssteigerungen in der Ukraine

5. Oktober 2021 14:42, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

KIEW. In der Saison 2021/22 wird in der Ukraine sowohl mit einer größeren Anbaufläche als auch mit besseren Erträgen gerechnet. Die kommerzielle Produktion rückt auch dort weiter in den Fokus.

Jüngere Bäume, bessere Erträge

Nachdem die Walnuss-Anbaufläche in der Ukraine kurzzeitig auf 18.700 ha gesunken war, berichtet der State Statistical Service of Ukraine (SSSU), dass sie sich in der Saison 2021/22 wieder auf 19.100 ha vergrößert hat. Das liegt an der kontinuierlichen Neupflanzung von Walnussbäumen, während alte Bäume, die teilweise noch zu Sowjetzeiten gepflanzt wurden und inzwischen geringere Erträge erzielt hatten, ersetzt wurden. Ebenfalls zu einer größeren Produktion tragen verbesserte Technologien im Bereich der Bewässerung und Schädlingsbekämpfung bei. Das USDA und der FAS Kyiv schätzen die ukrainische Produktion für Walnüsse in der Schale im Marketingjahr 2021/22 auf rund 133.000 mt, was einer Steigerung von 17% gegenüber der Vorsaison entsprechen würde, als 113.000 mt produziert wurden.

Schlechte Zeiten für Familienbetriebe

Ein Großteil der ukrainischen Walnüsse wird von kleinen Familienbetrieben oder sogar Einzelpersonen angebaut, die die Nüsse von Hand ernten und Schälen. Danach wird die Ware in der Regel an Zwischenhändler verkauft, wie das USDA berichtet. Die kommerzielle Produktion wird sich allerdings mittel- bis langfristig auch dort durchsetzen, sodass die Familienbetriebe ihre Arbeit vermehrt einstellen müssen. Der kommerzielle Anbau findet verstärkt seit 2009 statt. Während die Plantagen in der Zentral- und Südukraine dabei häufig auf künstliche Bewässerung angewiesen sind, können hier bessere Erträge als im Norden des Landes erzielt werden, wo das Klima kühler ist. Gepflanzt werden die Setzlinge im Herbst (Südukraine) oder Frühjahr (Nordukraine), geerntet wird in der Regel von Ende September bis Ende Oktober.

Chilenische Walnüsse, LH 90% werden aktuell zu 9,55 EUR/kg FCA gehandelt. US-Walnüsse, Chandler LHP 80 liegen bei 7,90 EUR/kg FAS Oakland.

Walnusspreise, Ernte 2021

Ursprung, Sorte

EUR/kg

Chile, ELH 90%, HC, FCA DP

10,60

Chile, LH 90%, HC, FCA DP

9,55

Chile, EL/L Quarters, HC, FCA DP

7,40

Chile, LH 80%, MC, FCA DP

9,00

USA, Chandler LHP 80, FAS Oakland

7,90

Quelle: Handel

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
14.10.2021
SACRAMENTO. US-Schälbetriebe kämpfen mit kleinen Nüssen, dennoch liegt das bisherige Produktionsergebnis 2% über dem Vorjahr. Nach einem exportstarken August ging das Ausfuhrvolumen im September 2021 deutlich zurück.
Nüsse
14.10.2021
PEKING/SACRAMENTO. Obwohl sich die Frühjahrsfröste in Xinjiang negativ auf die Ernte ausgewirkt haben, können andere chinesische Provinzen die Verluste abfangen. In den USA ist die neue Exportsaison gut angelaufen.
Nüsse
13.10.2021
HANOI/ACCRA. Obwohl Vietnam mit vielen pandemiebedingten Einschränkungen zu kämpfen hatte, kann sich das Land als wichtigster Cashew-Lieferant für die USA behaupten. Einige afrikanische Länder könnten allerdings in Zukunft als Konkurrenz auftreten.
Nüsse
11.10.2021
ORDU. Eine stabilere Wetterlage soll dafür sorgen, dass die Trocknung der Haselnusskerne nun endlich abgeschlossen werden kann. Aufgrund der höheren Gebotspreise der TMO verkaufen die Bauern vorerst weiter bevorzugt ihre Ware dorthin.