Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Ukrainische Aussaat auf 10-Jahrestief

23. Juni 2022 um 08:23, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. Das ukrainische Landwirtschaftsministerium geht davon aus, dass die einheimische Sonnenblumenkernproduktion auf ein 10-Jahrestief sinken wird. Derweil benötigt das Land zusätzliche Lagerkapazitäten für die bevorstehende Ernte. In Bulgarien entwickeln sich die Pflanzen positiv und lassen auf ein gutes Ernteergebnis hoffen.

Wohin mit der Ernte?

Trotz aller Widrigkeiten, die der Einmarsch Russlands in die Ukraine für Land und Bevölkerung mit sich brachten, haben Erzeuger 4,7 Mio. ha mit Sonnenblumen besät, knapp 30% weniger als im Jahr 2021. So klein war die Fläche zuletzt 2011. Neben den bekannten Umweltfaktoren wie ausreichend Sonne und Niederschlag wird sich auch die weitere Entwicklung der Situation in der Ukraine merklich auf das Ernteergebnis auswirken können. Die Behörden teilen mit, dass die Gebiete schnellstmöglich von Minen befreit werden. De

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.02.2023
NEU-DELHI. Im indischen Sesammarkt kam es erneut zu massiven Preiserhöhungen. Und dennoch glauben Händler, müsste eine Tender-Teilnahme nicht vergebens sein.
Ölsaaten
02.02.2023
KYIV/DALIAN. Sowohl für die EU-Grenzstaaten als auch für die ukrainische Industrie bringen die massiven Exportsteigerungen neue Herausforderungen mit sich. Experten blicken derweil optimistisch auf die das Erntejahr 2023.
Ölsaaten
30.01.2023
DALIAN. Aus dem chinesischen Markt wird berichtet, dass die Spekulanten, die einen Großteil der Shine Skins in ihren Lagern horten, bereit sind, große Mengen zum Verkauf freizugeben. Sollte dieser Fall eintreten, würde sich das in erheblichem Maße auf die Preise auswirken.
Nüsse
30.01.2023
NEU-DELHI. Der Mangel an Sesamöl lässt viele Käufer im In- und Ausland auf die beliebte Alternative Erdnussöl umsteigen. Die höhere Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Gute Nachrichten gibt es in Bezug auf die Einfuhrzölle.