Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Ukrainische Aussaat auf 10-Jahrestief

23. Juni 2022 um 08:23 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. Das ukrainische Landwirtschaftsministerium geht davon aus, dass die einheimische Sonnenblumenkernproduktion auf ein 10-Jahrestief sinken wird. Derweil benötigt das Land zusätzliche Lagerkapazitäten für die bevorstehende Ernte. In Bulgarien entwickeln sich die Pflanzen positiv und lassen auf ein gutes Ernteergebnis hoffen.

Wohin mit der Ernte?

Trotz aller Widrigkeiten, die der Einmarsch Russlands in die Ukraine für Land und Bevölkerung mit sich brachten, haben Erzeuger 4,7 Mio. ha mit Sonnenblumen besät, knapp 30% weniger als im Jahr 2021. So klein war die Fläche zuletzt 2011. Neben den bekannten Umweltfaktoren wie ausreichend Sonne und Niederschlag wird sich auch die weitere Entwicklung der Situation in der Ukraine merklich auf das Ernteergebnis auswirken können. Die Behörden teilen mit, dass die Gebiete schnellstmöglich von Minen befreit werden. De

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.