Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Ukraine will Agrarexporte vorerst nicht beschränken

21. April 2022 um 09:30 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. Händler aus der Westukraine sind darauf aus, ihre Bestände so schnell wie möglich zu verkaufen, das entspannt die Situation im Sonnenblumenkernmarkt etwas. Je nach Region kann der Sonnenblumenkernanbau in der Ukraine in diesem Jahr aktuellen Schätzungen zufolge bis zu 45% geringer ausfallen.

Aussaat für Sonnenblumenkerne geht voran

Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt haben sich die Preise vorerst stabilisiert. Für Bakery-Kerne liegen die Notierungen bei 1,58-1,65 EUR/kg FCA Bulgarien, währen Rohware auf einem Niveau von 1.650 BGN/mt bzw. 844 EUR/mt FCA gehandelt wird. Viele Abnehmer haben sich mit den aktuellen Preisen arrangiert, weshalb Händler vorerst keinen Grund sehen, ihre Preise senken. Insgesamt haben sich die Preise in den vergangenen zwei Jahren nun mehr als verdoppelt. Noch ist die Lage halbwegs entspannt, denn wie auch

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
20.06.2024
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Gute Ernten in Ländern wie Pakistan setzen den indischen Markt unter Druck. Südkorea ist dank erfolgreicher Ausschreibungen der wichtigste Abnehmer für Sesamlieferungen aus Indien.
Ölsaaten
19.06.2024
SOFIA/KYIV. Der Fokus der Marktteilnehmer liegt auf der neuen Ernte. In der Hoffnung auf Preissenkungen bleibt der Handel allerdings zurückhaltend.
Ölsaaten
19.06.2024
ASTANA/MOSKAU. Experten sind zuversichtlich, dass die Leinsaaternten in Kasachstan und Russland das Vorjahresniveau übertreffen werden. Für Kasachstan entwickelt sich China immer mehr zum wichtigsten Handelspartner.
Ölsaaten
18.06.2024
OTTAWA/KYIV. In Kanada rechnen Experten mit einem Rückgang der Anbaufläche. Günstige Wetterverhältnisse kommen den Erträgen bislang allerdings zugute, jedoch gibt es auch Berichte über Schäden durch Flohkäfer.