Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Rohwarenlieferungen aus Russland nehmen ab

28. Januar 2021 15:53, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/MOSKAU. Laut den Daten der Europäischen Kommission importierte die EU zwischen dem 01. Juli 2020 bis zum 24. Januar 2021 insgesamt…

… 679.000 mt Sonnenblumenkerne aus Drittländern – davon kamen 40,4% bzw. 274.316 mt aus Russland. Damit hat sich die wöchentliche Einfuhr aus Russland seit dem Jahreswechsel auf 2.500 mt reduziert, in der zweiten Jahreshälfte 2020 lagen die wöchentlichen Lieferungen noch bei rund 10.000 mt.

Zum Schutz des Inlandsmarktes hat die russische Regierung Anfang Januar den Exportzoll für Sonnenblumenkerne auf 30% erhöht. Derweil bestätigte der staatliche Statistikdienst Rosstat den Rückgang der Sonnenblumenkernbestände in den Hä

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.