Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Preise für Ernte 2022 werden verhandelt

2. Februar 2022 um 15:44 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA. Die Preise für schwarze Sonnenblumenkerne haben wieder etwas angezogen, das Interesse an geschälten Kernen ist weiterhin gering. Gespräche über Preise für die Ernte 2022 laufen, sollen aber eine bestimmte Bedingung beinhalten.

Preise entsprechen nicht den Erwartungen

Die Handelsaktivität im bulgarischen Markt für geschälte Sonnenblumenkern läuft weiterhin zäh. Viele Käufer hatten gehofft, dass mit dem Jahreswechsel die Preise sinken würden. Dies ist bisher jedoch nicht eingetreten und schwarze Sonnenblumenkerne haben nach ihrer kurzzeitigen Erholungspause wieder zugelegt. Die Preise liegen hier bei 600 EUR/mt FCA Bulgarien und für geschälte Sonnenblumenkerne, bakery verlangen die Händler derzeit 1,06-1,10 EUR/kg FCA Bulgarien. Hohe Preise

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.
Nüsse
13.05.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. Da in Indien mit einer sehr großen Ernte gerechnet wird, sind Preissteigerungen in den nächsten Wochen eher unwahrscheinlich. In den USA bereitet das Wetterphänomen La Niña den Landwirten Sorge.