Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Lieferalternativen sind gefragt

8. Oktober 2020 11:58, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA. Auf der Suche nach alternativen Zulieferern sind einige große bulgarische Unternehmen in der Ukraine fündig geworden und importieren fleißig Sonnenblumenkerne von dort. Langsam scheinen sich auch die Preise zu beruhigen.

Bulgaren kaufen in der Ukraine

Neben dem Produktionsrückgang im Inland stellen auch die geringeren Erntemengen in Rumänien und Russland die bulgarischen Sonnenblumenkernhändler vor neue Herausforderungen. Stattdessen beziehen große Unternehmen jetzt schiffsladungsweise Rohware aus der Ukraine. 

Preise bewegen sich nach unten

In dieser Woche wurden für Sonnenblumenkerne, bakery Preise von 0,81-0,90 EUR/kg FCA Bulgarien aufgerufen, wobei sich der Großteil der Angebote eher am unteren Ende orientiert

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.09.2021
NEU-DELHI. Nachdem Südkorea den letzten Sesam-Tender mit einer geringeren Einkaufsmenge abgeschlossen hat als angekündigt, soll in den nächsten Wochen eine weitere Ausschreibung folgen. Derweil sollen anhaltende Regenfälle in Gujarat das Ertragspotential der Sesamernte nahezu halbiert haben.
Ölsaaten
16.09.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Kanadische Leinsaatbauern sehen sich mit verschiedenen Problemen konfrontiert. In einigen Regionen ist die Ernte schon gut vorangeschritten, während beispielsweise im Nordwesten Manitobas die Arbeit verzögert wird.
Ölsaaten
16.09.2021
CHRUDIM. Die tschechischen Mohnbauern haben die Ernte inzwischen abgeschlossen. Viele sind unzufrieden mit der Qualität. Größere Mengen aus der neuen Ernte sollen erst in zwei bis drei Wochen im Markt verfügbar sein.
Ölsaaten
15.09.2021
SOFIA/BRÜSSEL. Die Expertenschätzungen bezüglich der EU-Sonnenblumenkernproduktion waren sich selten so ähnlich wie in diesem Jahr. Ende August hatte die Europäische Kommission eine Prognose von insgesamt 10,67 Mio. mt abgegeben.