Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Käufer blicken hoffnungsvoll ins neue Jahr

8. Dezember 2021 um 11:54 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KIEW. Aus Russland und der Ukraine werden noch immer Erntefortschritte gemeldet. Im bulgarischen Markt ist es ruhig, die Hoffnung liegt auf dem neuen Jahr. Verfügbare Transporte sind wie vielerorts ein Problem.

Ruhige Marktlage vor den Feiertagen

Noch immer melden die zuständigen Behörden Erntefortschritte für die Sonnenblumenkernproduktion in Russland und der Ukraine, wobei die wöchentlichen Anpassungen nur noch gering sind. Nach aktuellem Stand kommt Russland Ernte dieses Jahr bislang auf 15,7 Mio. mt, in der Ukraine konnte die 2021er Ernte ein Ergebnis von 16,2 Mio. mt Sonnenblumenkernen erzielen. Beide Länder hätten damit eine Rekordernte eingefahren. Aufgrund hoher Exportzölle für Sonnenblumenkerne aus Russland, welche noch bis

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
21.05.2024
DALIAN. Die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt sinken aufgrund mangelnder Nachfrage weiter. Die Frachtpreise klettern indes erneut in die Höhe.
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.