Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Hohe Nachfrage treibt Preise

23. November 2023 um 08:09 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. In der Ukraine ist die Sonnenblumenkernernte fast abgeschlossen, während in Kasachstan noch größere Flächen darauf warten, abgeerntet zu werden. Steigende Ölpreise ziehen auch die Preise für bulgarische Sonnenblumenkerne mit nach oben.

26% der Fläche stehen noch aus

Laut den Angaben des ukrainischen Ministeriums für Agrarpolitik sind die Ernten inzwischen fast abgeschlossen. Mit 4,95 Mio. ha wurden bereits 98% der mit Sonnenblumenkernen besäten Fläche abgeerntet. Der Hektarertrag im Durchschnitt auf 23,4 mt, so dass die Produktion aktuell auf 11,586 Mio. mt geschätzt wird. In Kasachstan ist die Sonnenblumenkernernte dagegen noch in vollem Gange, hier wurden gerade einmal 845.700 ha abgeerntet, das sind 74% der besäten Fläche. Aktuell kommt das Produktionsergebnis

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.