Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Bulgarien stoppt Import aus der Ukraine

4. Oktober 2023 um 16:46 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. Bulgarien hat vorläufig die Einfuhr von Sonnenblumenkernen aus der Ukraine komplett gestoppt. Bis Einschließlich Ende November findet kein Import statt. Derweil hat die EU-Kommission ihre Ernteprognose noch einmal leicht reduziert.

Aktuelle Ernteprognosen

Die Europäische Kommission hat erneut eine Abwärtskorrektur für die EU-Sonnenblumenkernproduktion 2023 vorgenommen, dennoch liegen die Ertragsprognosen satte 14% über dem Vorjahr. Aktuellen Schätzungen zufolge soll die Ernte auf 10,451 Mio. mt kommen, in 2022 waren es 9,165 Mio. mt. Hauptanbauländer wie Rumänien, Ungarn und Frankreich sollen dabei ein erhebliches Produktionsplus erzielen können, während die Ernte in Bulgarien um rund 9% auf 1,92 Mio. zurückgehen soll – dies wäre ab

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.