Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Bauernproteste in Bulgarien

20. September 2023 um 17:08 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA/KYIV. Die Europäische Union hat den Importstopp für bestimmte Agrarrohstoffe aus der Ukraine in die angrenzenden EU-Staaten nicht über dem 15. September hinaus verlängert. Dies rief verschiedene Reaktionen hervor.

Länder ergreifen eigene Maßnahmen

Die Ukraine plant die Ausfuhr von Mais, Weizen, Raps und Sonnenblumenkernen in angrenzende EU-Staaten zu Lizenzieren. Diese Lizenzen würden über das Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit dem Agrarministerium ausgestellt werden. Dies teilte der ukrainische Agrarminister am heutigen Dienstag mit. Gleichzeitig teilte der ukrainische Handelsvertreter, Taras Kachka, mit, dass man gerichtlich gegen Polen, Ungarn und die Slowakei vorgehen wolle. Zum Schutz der einheimischen Produzenten haben diese Länder na

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
23.05.2024
NEU-DELHI. Nachdem Indien sich beim letzten südkoreanischen Sesamtender einen Großteil der Positionen sichern konnte, hegen die Exporteure auch diesmal wieder große Hoffnungen. Längerfristig würden die Preise dadurch allerdings nicht gestützt werden.
Ölsaaten
22.05.2024
SOFIA/KYIV. Das knapper werdende Rohwarenangebot lässt die Sonnenblumenkernpreise in Bulgarien steigen. In der Ukraine ist die Aussaat zu rund 90% abgeschlossen.
Ölsaaten
22.05.2024
OTTAWA/MOSKAU. Kanadas Senfsaaternte profitiert von günstigen Wetterverhältnissen. Zudem hoffen Exporteure auf verstärkte Nachfrage aus der Europäischen Union.
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.