Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Tenderentscheid kommt kommende Woche

24. November 2022 um 12:52, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Indische Händler hoffen, dass der neue Tender und die Feiertagsnachfrage aus China die Sesampreise noch etwas stützen können. Heftige Niederschläge sorgten dafür, dass die Ernte deutlich kleiner ausfiel als erwartet.

Regen reduziert Erträge

Der November erwies sich für die indischen Sesamhändler bisher als ziemlich lukrativ. Die Preise sind sowohl im einheimischen Markt als auch im Export merklich gestiegen. Hier profitieren insbesondere auch jene Farmer, die keine Ernteeinbußen hatten und dennoch aktuell zu den höheren Preisen verkaufen können. Geschälter Sesam, 99,95% Reinheit wird derzeit zu Preisen von 2.450 USD/mt CIF EMP angeboten.

Grund für den drastischen Preisanstieg sind bereits erwähnten Ernteschäden in einige

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
30.03.2023
OTTAWA/ASTANA. Gegenüber der Saison 2021/2022 sind die Preise für kanadische Leinsaat drastisch gesunken, dennoch können die Angebote nicht denen aus Russland und Kasachstan mithalten. Die Erzeuger könnten daher eine drastische Entscheidung treffen.
Ölsaaten
30.03.2023
NEU-DELHI. Der Regen der vergangenen Tage ging nicht spurlos an der Sesamernte vorbei, Ertragsrückgänge seien nicht auszuschließen. Dennoch soll der für April angekündigte Tender wenig Einfluss auf die Preisentwicklung haben.
Ölsaaten
29.03.2023
SOFIA/KYIV. Coceral hebt in seinem aktuellen Bericht die Produktionsschätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte noch einmal merklich an. Derweil geraten die Preise im osteuropäischen Markt immer weiter unter Druck.
Ölsaaten
27.03.2023
DALIAN. Die Aussaat der neuen Ernte steht kurz bevor und es zeichnet sich ab, dass chinesische Landwirte den Anbau von Shine Skins bevorzugen, während die Anbaufläche für GWS-Kerne schrumpft. Aktuell finden kaum Handelsaktivitäten statt.