Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Sommerernte bringt größere Fläche mit geringeren Erträgen

31. März 2022 15:04, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/SEOUL. Indische Exporteure haben einen Großteil ihrer im letzten Tender an Südkorea verkauften Sesamlieferungen auf den Weg gebracht. Von hier wird in es nachfragetechnisch in den kommenden Wochen also ruhiger, was für stabile Preise sorgen dürfte. Gleichzeitig machen sich Sorgen im indischen Sesammarkt breit.

Strengere Anforderungen werden zum Hindernis

Marktteilnehmer hatten bereits befürchtet, dass einzelne Lieferungen aus Indien bei Ankunft in Südkorea abgewiesen werden könnten, nachdem man dort strengere Vorgaben hinsichtlich Pestizidrückständen in Lebensmitteln eingeführt hat. Tatsächlich sollen 2.700 mt Sesam abgelehnt worden sein, die nicht den neuen Anforderungen entsprochen haben sollen. Das sorgt im Markt für Unsicherheit, da die Exporteure davon ausgehen, dass zahlreiche Lieferungen nicht mit den höheren Standards m

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
22.09.2022
CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.
Ölsaaten
22.09.2022
NEU-DELHI. Die anhaltenden Regenfälle in Gujarat bereiten den indischen Erzeugern weiterhin Sorge. Gute Inlandsnachfrage vor den Feiertagen nächsten Monat lassen derweil auch die Exportpreise steigen.
Ölsaaten
22.09.2022
SOFIA/KYIV. Coceral hat diese Woche seine aktualisierte Prognose für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. Gegenüber den Mai-Schätzungen wurden die Erwartungen um knapp 16% reduziert.
Ölsaaten
19.09.2022
DALIAN. Da die Preisunterschiede zunehmend größer werden, prüfen immer mehr Käufer, ob sie ihre Shine-Skin-Käufe durch GWS-Kerne ersetzen können. Die Landwirte werden indes unruhig, da die Nachfrage sich nicht zu ihren Gunsten entwickelt.