Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Niederschlägen verzögern Aussaat spürbar

15. Juli 2021 11:12, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Aufgrund der anhaltenden Niederschläge kommen die indischen Sesambauern mit der Aussaat nur langsam voran und es kommt zu erheblichen Verzögerungen. Die Handelsaktivität hält sich ebenfalls in Grenzen.

Aussaatfortschritt 33% über der Norm

Offiziellen Berichten hatten die Bauern in Gujarat bis zum Beginn dieser Woche 38.664 ha für die Kharif-Ernte mit Sesam besät, üblich wären gut 45.000 ha gewesen. Letztes Jahr um diese Zeit waren bereits 68.800 ha in Gujarat besät worden. In den vergangenen drei Jahren lag die Anbaufläche im Durchschnitt sogar bei 114.571 ha. Der indische Bundesstatt Gujarat spielt für die Kharif-Ernte, anders als bei der Sommerernte, im Vergleich zu Anbauregionen in Rajasthan, Madhya Pradesh und Uttar

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
22.09.2022
CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.
Ölsaaten
22.09.2022
NEU-DELHI. Die anhaltenden Regenfälle in Gujarat bereiten den indischen Erzeugern weiterhin Sorge. Gute Inlandsnachfrage vor den Feiertagen nächsten Monat lassen derweil auch die Exportpreise steigen.
Ölsaaten
22.09.2022
SOFIA/KYIV. Coceral hat diese Woche seine aktualisierte Prognose für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. Gegenüber den Mai-Schätzungen wurden die Erwartungen um knapp 16% reduziert.
Ölsaaten
19.09.2022
DALIAN. Da die Preisunterschiede zunehmend größer werden, prüfen immer mehr Käufer, ob sie ihre Shine-Skin-Käufe durch GWS-Kerne ersetzen können. Die Landwirte werden indes unruhig, da die Nachfrage sich nicht zu ihren Gunsten entwickelt.