Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Langersehnte Preiswende

1. September 2022 um 10:38, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Indische Sesamhändler hatten schon viel früher mit einem steigenden Preistrend gerechnet, doch erst in den letzten Wochen war dieser auch tatsächlich im Markt spürbar. Auch in dieser Woche legten die Sesampreise noch einmal zu.

Weniger schwarzer Sesam

Marktteilnehmer sind optimistisch, dass in den kommenden zwei Monaten regelmäßige Preisanpassungen geschehen werden. Begründet wird diese Erwartungshaltung mit den anstehenden Feiertagen in Indien, aber auch die Auslandsnachfrage soll steigen, wenn die neue Ernte im Markt verfügbar ist. Exporteure decken sich daher aktuell fleißig mit Ware ein, um bei einem Preisanstieg höhere Profite generieren zu können.   

Für die Sommerernte waren etwa 35.000 mt schwarzer Sesam erwartet worden, M

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
30.03.2023
OTTAWA/ASTANA. Gegenüber der Saison 2021/2022 sind die Preise für kanadische Leinsaat drastisch gesunken, dennoch können die Angebote nicht denen aus Russland und Kasachstan mithalten. Die Erzeuger könnten daher eine drastische Entscheidung treffen.
Ölsaaten
30.03.2023
NEU-DELHI. Der Regen der vergangenen Tage ging nicht spurlos an der Sesamernte vorbei, Ertragsrückgänge seien nicht auszuschließen. Dennoch soll der für April angekündigte Tender wenig Einfluss auf die Preisentwicklung haben.
Ölsaaten
29.03.2023
SOFIA/KYIV. Coceral hebt in seinem aktuellen Bericht die Produktionsschätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte noch einmal merklich an. Derweil geraten die Preise im osteuropäischen Markt immer weiter unter Druck.
Ölsaaten
27.03.2023
DALIAN. Die Aussaat der neuen Ernte steht kurz bevor und es zeichnet sich ab, dass chinesische Landwirte den Anbau von Shine Skins bevorzugen, während die Anbaufläche für GWS-Kerne schrumpft. Aktuell finden kaum Handelsaktivitäten statt.