Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Ernteschätzungen gehen weit auseinander

23. November 2023 um 16:19 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/ABUJA. Während die offiziellen Prognosen eine gute Sesamernte für den indischen Markt verheißen, könnten Ernteschäden dafür sorgen, dass diese Menge nicht erreicht wird.

Wintersaison sorgt für gute Nachfrage

Seit den Diwali-Feierlichkeiten in Indien bewegten sich die Sesampreise nach oben. Während der Wintersaison wird die Ölsaat auch im einheimischen Markt verstärkt nachgefragt, was den Preisen etwas zusätzlichen Aufwind verleihen sollte. Gleichzeitig gehen Marktteilnehmer davon aus, dass sich der Preisanstieg im Rahmen hält.   

Sesam aus Indien ist bereits teurer als die anderen Anbauländer, weshalb die internationale Konkurrenz bei der Preisgestaltung nicht außer Acht gel

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
15.04.2024
DALIAN. In China hat die Aussaat für die neue Kürbiskernernte begonnen und wird noch etwa einen Monat andauern. Die Preise verfolgen ihren Abwärtstrend.
Nüsse
15.04.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Händler und Lagerhalter in Indien sind gezwungen, ihre Bestände zu günstigen Preisen zu verkaufen, da die steigenden Temperaturen Krankheiten in den Lagerhäusern begünstigen. In Argentinien ist die Ernte in vollem Gange.
Ölsaaten
11.04.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Mit der Aussicht auf höhere Importzölle für russische Leinsaat sorgen sich europäische Händler um ihr Geschäft und fürchten massive Preiserhöhungen. Weitere Anbauländer wie Indien und Kanada rücken in den Fokus, und sind für den Moment für die Abnehmer aber keine wirkliche Alternative.
Ölsaaten
11.04.2024
SOFIA/KYIV. Während der Aussaatperiode ist es in Bulgarien derzeit vergleichsweise warm und trocken. Dabei wäre die diesjährige Ernte auf günstige Wetterverhältnisse angewiesen, um nicht wie im letzten Jahr ein großes Ertragsdefizit zu erleben.