Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Ernteschäden treiben Preise nach oben

13. Oktober 2022 um 09:44 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Heftige Niederschläge überraschten die indischen Sesambauern in Madhya Pradesh und Uttar Pradesh mitten in der Ernteperiode. Marktteilnehmern zufolge seien vor allem Regionen in Uttar Pradesh stark von den Regenfällen betroffen.

Großteil der Ernte steht noch aus

Die Farmer in Uttar Pradesh konnten bislang schätzungsweise 15% der neuen Ernte zu den Handelsmärkten liefern, der Großteil der Pflanzen stünde Marktteilnehmern zufolge jedoch noch auf den Feldern. Händler gehen davon aus, dass rund 20-25% der Ernte beschädigt wurden, offizielle Angaben bezüglich potenzieller Verluste gibt es allerdings noch nicht.

Gleichzeitig zieht die Nachfrage im einheimischen Markt an, Reinigungs- und Schälbetriebe decken sich für die bevorstehenden Fe

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.
Nüsse
13.05.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. Da in Indien mit einer sehr großen Ernte gerechnet wird, sind Preissteigerungen in den nächsten Wochen eher unwahrscheinlich. In den USA bereitet das Wetterphänomen La Niña den Landwirten Sorge.