Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Neue Ernten erhöhen Preisdruck

20. Juni 2024 um 11:27 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/ISLAMABAD. Gute Ernten in Ländern wie Pakistan setzen den indischen Markt unter Druck. Südkorea ist dank erfolgreicher Ausschreibungen der wichtigste Abnehmer für Sesamlieferungen aus Indien.

Wenig Widerstand

Wie erwartet verhalten sich die Preise im indischen Sesammarkt trotz der erfolgreichen Tender-Teilnahme moderat. Darüber hinaus fehlt sowohl aus dem ausländischen Markt als auch aus dem Inlandsmarkt an preisbestimmenden Impulsen und Marktteilnehmer rechnen damit, dass sich die Preise in den kommenden zwei bis drei Monaten in einem engen Rahmen bewegen. Geschälter Sesam, 99,98% Reinheit wird aktuell auf einem Niveau von 2.340 USD/mt CFR Hamburg angeboten, was einem leichten Rückgang gegenüber der Vorwoche entspricht. Die Prei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.