Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Bleiben die Anbieter vernünftig?

11. Mai 2023 um 14:36 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Der nächste Tender kommt und soll gleich doppelt so groß ausfallen wie der letzte. Wenn die Preise passen, könnten sich indische Exporteure dieses Mal einen ordentlichen Schwung an Lieferungen sichern.

Südkorea will 15.000 mt Sesam

Die Korea Agro-Fisheries & Food Trade Corporation hat diese Woche Details für einen weiteren Sesamtender bekanntgegeben. Diese dürfte dazu dienen, die Lücke, welche durch die letzte Ausschreibung entstanden ist, zu füllen und gleichzeitig den Bestand länger zu decken. Interessierte Bieter können sich ab dem 19. Mai für die Teilnahme registrieren, das Ergebnis wird am 22. Mai bestimmt. Die angebotene Menge sollte pro Anbieter mindestens 300 mt, 600 mt bzw. maximal 900 mt betragen. 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.