Ölsaaten - Ölsaaten

Senfsaat: Tschechiens Exporte massiv gesteigert

23. März 2022 um 15:33 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

OTTAWA/PRAG. Agriculture and Agri-Food Canada hat seine Anbauprognose für die kommenden Senfsaatsaison beibehalten, allerdings wurde der erwartete Durchschnittspreis noch einmal deutlich erhöht. Derweil sind Tschechiens Senfsaatexporte gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen.

Kanadas Preisprognose deutlich angehoben

Russland und die Ukraine gehören für EU-Länder wie Deutschland zu den wichtigsten Bezugsquellen, wenn es um Senfsaat geht. Lieferungen aus diesen beiden Ländern können derzeit jedoch kaum erfolgen, während einige Kunden bewusst auf Ware russischen Ursprungs bzw. von russischen Lieferanten verzichten wollen. Für die Ukraine stellt sich jetzt zusätzlich die Frage, wie der Anbau für Senfsaat in diesem Jahr vonstattengehen kann.

Kanadische Ware bietet eine Alternative, allerdin

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
23.05.2024
NEU-DELHI. Nachdem Indien sich beim letzten südkoreanischen Sesamtender einen Großteil der Positionen sichern konnte, hegen die Exporteure auch diesmal wieder große Hoffnungen. Längerfristig würden die Preise dadurch allerdings nicht gestützt werden.
Ölsaaten
22.05.2024
SOFIA/KYIV. Das knapper werdende Rohwarenangebot lässt die Sonnenblumenkernpreise in Bulgarien steigen. In der Ukraine ist die Aussaat zu rund 90% abgeschlossen.
Ölsaaten
22.05.2024
OTTAWA/MOSKAU. Kanadas Senfsaaternte profitiert von günstigen Wetterverhältnissen. Zudem hoffen Exporteure auf verstärkte Nachfrage aus der Europäischen Union.
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.