Ölsaaten - Ölsaaten

Senfsaat: Tschechiens Exporte massiv gesteigert

23. März 2022 um 15:33, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

OTTAWA/PRAG. Agriculture and Agri-Food Canada hat seine Anbauprognose für die kommenden Senfsaatsaison beibehalten, allerdings wurde der erwartete Durchschnittspreis noch einmal deutlich erhöht. Derweil sind Tschechiens Senfsaatexporte gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen.

Kanadas Preisprognose deutlich angehoben

Russland und die Ukraine gehören für EU-Länder wie Deutschland zu den wichtigsten Bezugsquellen, wenn es um Senfsaat geht. Lieferungen aus diesen beiden Ländern können derzeit jedoch kaum erfolgen, während einige Kunden bewusst auf Ware russischen Ursprungs bzw. von russischen Lieferanten verzichten wollen. Für die Ukraine stellt sich jetzt zusätzlich die Frage, wie der Anbau für Senfsaat in diesem Jahr vonstattengehen kann.

Kanadische Ware bietet eine Alternative, allerdin

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
07.02.2023
DALIAN. Die Rohwarenpreise sind sowohl auf dem GWS- als auch auf dem Shine-Skin-Markt merklich nach oben geklettert, was sich auch auf die Exportpreise auswirkt. Neben der steigenden Nachfrage spielt dabei auch das Kaufverhalten der Lieferanten eine wichtige Rolle.
Nüsse
06.02.2023
NEU-DELHI. Die steigenden Preise verleiten Farmer dazu, wieder vermehrt Erdnüsse anzubauen. Dies könnte allerdings zu Schwierigkeiten in Hinblick auf die Wasserversorgung führen. Auch die höheren Preise für Saatgut müssen bedacht werden.
Ölsaaten
02.02.2023
NEU-DELHI. Im indischen Sesammarkt kam es erneut zu massiven Preiserhöhungen. Und dennoch glauben Händler, müsste eine Tender-Teilnahme nicht vergebens sein.
Ölsaaten
02.02.2023
KYIV/DALIAN. Sowohl für die EU-Grenzstaaten als auch für die ukrainische Industrie bringen die massiven Exportsteigerungen neue Herausforderungen mit sich. Experten blicken derweil optimistisch auf die das Erntejahr 2023.