Ölsaaten - Ölsaaten

Senfsaat: Experten erwarten massive Einschränkungen

12. April 2022 um 16:46 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

BRÜSSEL/KYIV. Die Experten von APK-Inform haben sich an einer Prognose für die ukrainische Ölsaatenproduktion für das laufende Jahr versucht. Insbesondere bei der Senfsaatproduktion sind erhebliche Defizite zu erwarten. Schon im vergangenen Jahr waren die Senfsaatlieferungen aus der Ukraine in die EU deutlich zurückgegangen.

EU importierte 30% weniger aus der Ukraine

Nach Russland und Kanada ist die Ukraine für EU-Staaten der wichtigste Senfsaatlieferant. Insgesamt importierte die EU im Jahr 2021 1401.327 mt Senfsaat aus Drittländern, rund 14% weniger als im Vorjahr. Dabei gingen vor allem die Lieferungen aus Russland (-22% auf 41.304 mt), der Ukraine (-31% auf 12.012 mt) und Kasachstan (-40% auf 1.870 mt) zurück, während die Einfuhr aus Kanada (-1,9% auf 29.131 mt) trotz der schlechtesten Senfsaaternte der letzten 40 Jahre relativ stabil blieb.

Interessant e

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.
Nüsse
13.05.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. Da in Indien mit einer sehr großen Ernte gerechnet wird, sind Preissteigerungen in den nächsten Wochen eher unwahrscheinlich. In den USA bereitet das Wetterphänomen La Niña den Landwirten Sorge.