Ölsaaten - Ölsaaten

Senfsaat: Erlösende Regenfälle

18. Juli 2023 um 15:48 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

OTTAWA. Trockenheit hatte den kanadischen Senfsaatregionen erheblich zu schaffen gemacht, in der vergangenen Woche kam es dann endlich zu den dringend benötigten Niederschlägen. Deutschlands Importe aus Kanada haben sich im Jahresvergleich verdreifacht.

Trockenheit könnte Erträge beeinträchtigen

Die Prognose für die kanadische Senfsaatsaison 2023/2024 blieb im aktuellen Bericht von Agriculture and Agri-Food Canada unverändert gegenüber den bisherigen Schätzungen. So soll die Produktion weiterhin dank größerer Anbauflächen und höherer Erträge ein Ergebnis von 215.000 mt erzielen können, das ist rund ein Drittel mehr als in der Saison 2022/2023.

Die Wettersituation bleibt ein entscheidender Faktor für den Erfolg der Ernte, denn zeitweise hatte es in den Hauptanbauregionen kaum geregnet und innerhalb weniger Wochen hatte sich der Zustand der Senfpflanzen in Saskatchewan und Alberta massiv verschlechtert. Wie die Experten von Rayglen Commodities berichteten, kam es vergangene Woche im Südosten Albertas und dem Südwesten Saskatchewans, wo ein Großteil der kanadischen Senfsaat angebaut wird, endlich zu den dringend benötigten Niederschlägen. Sie schließen allerdings nicht aus, dass der Regen für einzelne Felder bereits zu spät kam. Spotpreise für gelbe Senfsaat liegen im kanadischen Markt bei 0,90 CAD/lb FOB Farm, für neue Ernte liegen die Indikationen mit 0,60 CAD/lb FOB Farm deutlich niedriger. 

Senfsaat, Kanada

2021/22

2022/23

Diff.

2022/23

2023/24

Diff.

Bestellt (ha)

117.000

225.000

92,3%

225.000

258.000

14,7%

Abgeerntet (ha)

110.000

219.000

99,1%

219.000

250.000

14,2%

Ertrag (mt/ha)

0,55

0,74

34,5%

0,74

0,86

16,2%

Produktion (mt)

61.000

162.000

165,6%

162.000

215.000

32,7%

Importe (mt)

9.000

9.000

0,0%

9.000

7.000

-22,2%

Gesamtbestände (mt)

130.000

177.000

36,2%

177.000

242.000

36,7%

Exporte (mt)

106.000

135.000

27,4%

135.000

130.000

-3,7%

Inlandsverbrauch (mt)

18.000

22.000

22,2%

22.000

22.000

0,0%

Überhangbestände (mt)

6.000

20.000

233,3%

20.000

90.000

350,0%

Ø Preis in CAD/mt

2.885

2.140

-25,8%

2.140

1.370

-36,0%

Quelle: Agriculture and Agri-Food Canada

Neue Ernte aus der Ukraine

Im europäischen Markt gibt es derweil bereits Angebote für ukrainische Senfsaat aus der neuen Ernte. Für Sinapis Alba, 99,9% liegen die Preise bei 1,10 EUR/kg FCA Polen und Brassica Juncea, 99,9% wird auf einem Niveau von 1,32 EUR/kg FCA gehandelt. 

Senfsaat, Ukraine

Qualität, Ernte 2023

EUR/kg

Sinapis Alba, 99,9%

1,10

Sinapis Alba, 99,5%

0,97

Brassica Juncea, 99,9%

1,32

FCA Polen

Deutschlands Importe bleiben über Vorjahresniveau

Nach den vergleichsweise starken April-Importen mit mehr als 5.000 mt, sind Deutschlands Mai-Importe im Jahresvergleich wieder um 700 mt auf 2.710 mt zurückgegangen. Die Lieferungen aus Russland haben sich gegenüber Mai 2022 auf 1.770 mt nahezu verdoppelt, während die Einfuhr aus Kanada (-76% auf 219 mt) und der Ukraine (-95% auf 63 mt) weitaus geringer ausgefallen ist.

Insgesamt importierte Deutschland zwischen September 2022 und Mai 2023 38.712 mt Senfsaat, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 34.314 mt. Die Lieferungen aus Russland (-15% auf 16.911 mt), der Ukraine (-35% auf 3.744 mt) und Kasachstan (-39% auf 499 mt) gingen im Jahresvergleich zurück, der enorme Importzuwachs aus anderen Ländern ließ die Gesamteinfuhr jedoch steigen. So haben sich die Importe aus Kanada beispielsweise auf 11.279 mt nahezu verdreifacht. Und auch die Lieferungen aus Tschechien (+188% auf 3.039 mt) und Polen (+278% auf 1.700 mt) haben merklich zugelegt. 

Import Senfsaat* nach Deutschland in mt

Land

2021/22

2022/23

Diff.

Russland

19.818

16.911

-14,7%

Kanada

3.858

11.279

192,4%

Ukraine

5.754

3.744

-34,9%

Tschechien

1.057

3.039

187,5%

Polen

450

1.700

277,8%

Kasachstan

818

499

-39,0%

Indien

762

119

-84,4%

Andere

1.797

1.421

-20,9%

Gesamt

34.314

38.712

12,8%

Quelle: Statistisches Bundesamt / Sep-Mai

*12075090 Senfsamen, auch geschrotet (ausg. zur Aussaat)

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
20.06.2024
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Gute Ernten in Ländern wie Pakistan setzen den indischen Markt unter Druck. Südkorea ist dank erfolgreicher Ausschreibungen der wichtigste Abnehmer für Sesamlieferungen aus Indien.
Ölsaaten
19.06.2024
SOFIA/KYIV. Der Fokus der Marktteilnehmer liegt auf der neuen Ernte. In der Hoffnung auf Preissenkungen bleibt der Handel allerdings zurückhaltend.
Ölsaaten
19.06.2024
ASTANA/MOSKAU. Experten sind zuversichtlich, dass die Leinsaaternten in Kasachstan und Russland das Vorjahresniveau übertreffen werden. Für Kasachstan entwickelt sich China immer mehr zum wichtigsten Handelspartner.
Ölsaaten
18.06.2024
OTTAWA/KYIV. In Kanada rechnen Experten mit einem Rückgang der Anbaufläche. Günstige Wetterverhältnisse kommen den Erträgen bislang allerdings zugute, jedoch gibt es auch Berichte über Schäden durch Flohkäfer.