Nüsse

Pistazien: US-Exporte brechen Rekorde

6. Mai 2024 um 12:54 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

FRESNO/TEHERAN. Die US-Pistazienausfuhren haben im März einen Rekord erreicht, doch die Lieferungen nach Indien sind rückläufig. Die Preise im Iran sind indes wettbewerbsfähiger geworden.

Schleppende Inlandslieferungen

Die Inlandslieferungen von Pistazien verfehlten von September 2023 bis März 2024 einen neuen Rekord. Obwohl die Lieferungen 148,6 Mio. lbs erreichten, ist dies nur 1% mehr als im letzten Jahr (146,7 Mio. lbs) und liegt unter den 159 Mio. lbs von 2021/2022. Bei den Exporten zeigte sich jedoch ein völlig anderes Bild. Die monatlichen Ausfuhren erreichten im März einen Rekordwert von 88,6 Mio. lbs, und die Gesamtlieferungen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 77% auf einen Rekordwert von 675,8 Mio. lbs. Damit verbleibt ein geschätzter marktfähiger Bestand von 525,7 Mio. lbs.

China ist mit einem Anteil von mehr als 30% an den US-Lieferungen das führende Exportziel. Auch die Ausfuhren nach Deutschland haben um mehr als 150% zugenommen. Starke Zuwächse sind in allen zehn wichtigsten Bestimmungsländern zu verzeichnen, mit Ausnahme von Indien, wo die Lieferungen sogar etwas zurückgingen, und Hongkong, wo die Ausfuhren stagnierten.

US-Pistazienexporte, in 1.000 lbs

Destination

2022/23

2023/24

Diff.

China

104.165

264.510

152,9%

Deutschland

27.376

69.675

154,5%

Türkei

35.745

43.346

21,3%

Spanien

14.936

24.062

61,1%

Vietnam

14.738

22.051

49,6%

Indien

22.269

21.987

-1,3%

VAE

15.250

20.990

37,6%

Hongkong

19.431

19.528

0,5%

Italien

15.166

16.681

10,0%

Kanada

12.609

14.059

11,5%

Andere

46.726

158.917

240,1%

Gesamt

382.411

675.806

76,7%

Quelle: Administrative Committee for Pistachios, 01.09.-31.03.

Feste Preise im Iran

Die Preise für iranische Pistazien erreichten im Februar eine Untergrenze, und die Nachfrage nach Kernen war relativ hoch. Auch die Verschiffungen zogen im Februar/März an, da die Preise wettbewerbsfähiger wurden, wie der iranische Pistazienverband betont. Bis April erholten sich die Preise jedoch wieder leicht. Im vergangenen Monat war in der ersten Hälfte ein deutlicher Preisrückgang zu verzeichnen, danach blieb der Markt verhältnismäßig stabil.

Pistazien, Iran

Ungeschält, NO

EUR/kg

USD/kg

Ahmad Aghaei, 24-26

8,43

9,08

Ahmad Aghaei, 26-28

8,26

8,90

Akbari, 20-22

10,31

11,11

Akbari 22-24

9,97

10,74

Kale Ghuchi, 22-24

9,46

10,19

Kale Ghuchi 24-26

9,20

9,91

Fandoghi, 30-32

7,07

7,62

Fandoghi 32-34

6,90

7,43

FOB Iran, Abnahmemenge 1 mt

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Preischarts Pistazien, Iran
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Pistazien, Ahmad Aghaei, Iran
Dateisymbol
Preischart Pistazien, Fandoghi, Iran

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.