Nüsse

Pistazien: Negative Bestandsaufnahme sorgt für Verwirrung

27. Juli 2021 16:13, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN/SACRAMENTO. Obwohl die iranischen Exporte in der laufenden Saison bis zum 21. Juni 2021 um 63% über denen des Vorjahres liegen, reichen sie nicht an die US-Exporte heran. Der iranische Pistazienverband meldete darüber hinaus, dass die Endbestände für 2020/2021 bei unmöglichen -5.600 mt liegen, was nur durch eine Revision der Produktionsschätzungen ausgeglichen werden kann. Genau dies will der Verband im Oktober tun.

Produktion soll nach oben korrigiert werden

Die Gesamterproduktion wird derzeit auf 190.000 mt und die Überhangbestände aus 2019/2020 auf 22.000 mt geschätzt. Die Exporte (174.000 mt) übersteigen zusammen mit dem Inlandsverbrauch (23.600 mt) und den Verlusten (20.000 mt) dieses Angebot jedoch um 5.600 mt. Die Iran Pistachio Association will nun eine revidierte Produktionsschätzung herausgeben, sobald weitere Daten für das gesamte Wirtschaftsjahr 2020/2021 vorliegen. Die Exporte haben sich in den ersten drei Monaten des ira

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
27.01.2022
LIMA. Der Ernteprozess in den südamerikanischen Regenwäldern hat begonnen und Marktteilnehmer berichten bisher von einem guten Ertrag und einer hohen Qualität. Wie es mit den erhofften Preissenkungen aussieht, bleibt indes fraglich.
Nüsse
25.01.2022
MADRID. Am gestrigen Montag wurden die aktualisierten Exportdaten des spanischen Ministeriums für Industrie, Tourismus und Handel veröffentlicht. Laut diesen kann sich der Trend der Vormonate durchsetzen, allerdings muss die Reihenfolge der Hauptabnehmerländer angepasst werden.
Nüsse
25.01.2022
ORDU. Während die türkische Lira gegenüber dem US-Dollar und dem Euro weiter an Wert gewinnt, sind nicht alle Haselnusshändler davon überzeugt, dass die Finanzkrise der letzten Monate überwunden ist. Obwohl die türkische Zentralbank am Donnerstag die Zinssätze bei 14% belassen hat und Finanzminister Nureddin Nebati am Samstag versicherte, dass die Inflation in den nächsten Monaten niedriger als erwartet ausfallen wird, bleibt ein hohes Maß an Unsicherheit bestehen.
Nüsse
24.01.2022
MADRID/SACRAMENTO. Spaniens Mandelexporte profitieren in dieser Saison merklich von den logistischen Problemen im internationalen Handel. Gerade für europäische Käufer sind sie daher eine gute Alternative. Die Aussicht auf hohe Saisonendbestände im US-Markt bereitet den Marktteilnehmern derweil Sorge.