Nüsse

Pinienkerne: Exportpreise mit leichten Korrekturen

26. August 2021 10:45, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Aufgrund verschiedener Umstände hat Deutschland den Import von Pinienkernen aus China in dieser Saison maßgeblich reduziert. Russische Exporteure profitieren am meisten davon auch zum Ende der Saison ist die Einfuhr noch deutlich höher als im Jahr davor.

Deutschland gibt Russland den Vorzug

Bedingt durch Pandemiebedingte Faktoren wie geschlossene Grenzen, Containermangel und hohe Frachtraten importierte Deutschland in dieser Saison deutlich weniger Pinienkerne aus China als in den vergangenen Jahren. Davon profitierten wiederum Länder wie Russland und Spanien, die deutlich stärker in den Fokus rückten.

Zwischen September 2020 und Juni 2021 importierte Deutschland insgesamt 4.857 mt Pinienkerne, rund 6% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Während die Lieferungen aus China um fast

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
14.10.2021
SACRAMENTO. US-Schälbetriebe kämpfen mit kleinen Nüssen, dennoch liegt das bisherige Produktionsergebnis 2% über dem Vorjahr. Nach einem exportstarken August ging das Ausfuhrvolumen im September 2021 deutlich zurück.
Nüsse
14.10.2021
PEKING/SACRAMENTO. Obwohl sich die Frühjahrsfröste in Xinjiang negativ auf die Ernte ausgewirkt haben, können andere chinesische Provinzen die Verluste abfangen. In den USA ist die neue Exportsaison gut angelaufen.
Nüsse
13.10.2021
HANOI/ACCRA. Obwohl Vietnam mit vielen pandemiebedingten Einschränkungen zu kämpfen hatte, kann sich das Land als wichtigster Cashew-Lieferant für die USA behaupten. Einige afrikanische Länder könnten allerdings in Zukunft als Konkurrenz auftreten.
Nüsse
11.10.2021
ORDU. Eine stabilere Wetterlage soll dafür sorgen, dass die Trocknung der Haselnusskerne nun endlich abgeschlossen werden kann. Aufgrund der höheren Gebotspreise der TMO verkaufen die Bauern vorerst weiter bevorzugt ihre Ware dorthin.