Nüsse

Pekannüsse: US-Exporte um 45% gesunken

9. März 2022 um 15:16 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA. Der aktuelle Report des APC macht deutlich, wie sehr die US-Ausfuhren in den ersten fünf Monaten der laufenden Saison zurückgegangen sind. Daran sind zu einem erheblichen Teil die Transportschwierigkeiten schuld.

Rekordwerte des Vorjahres bleiben unerreicht

In seinem aktuell veröffentlichten Pekannuss-Positionsbericht bis einschließlich Januar 2022 zeigt der American Pecan Council (APC) auf, dass die US-Lieferungen in den ersten fünf Monaten der Saison um knapp 45% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken sind. Sie lagen bei gut 9.797 mt (21,6 Mio. lbs). Sowohl auf dem Inlands- als auch auf dem Exportmarkt ist es demnach zu deutlichen Rückgängen gekommen, wobei anzumerken ist, dass im vergangenen Jahr Rekordwerte erreicht wurden. Viele Verpacker und Verlader berichten, dass es zu erheblichen Verzögerungen bei der Verschiffung kam, was Pecan Report zufolge nicht unerheblich zu den geringeren Werten beigetragen hat.

Korrekturen bei Exporten nach Europa

Bei den Ausfuhren nach Europa im Zeitraum September 2020 bis Januar 2021 wurden im neuesten Bericht erhebliche Korrekturen vorgenommen. Im Januar 2021 lagen die Angaben bei gut 6.168 mt (13,6 Mio. lbs), im aktuellen Bericht bei nur noch 3.401 mt (7,5 Mio. lbs). Auf der Grundlage des aktuellen Reports des APC haben die Exporte nach Europa dazu im Zeitraum September 2021 bis Januar 2022 im Jahresvergleich zugelegt. Ebenfalls leicht gestiegen sind die Lieferungen in den Nahen Osten und nach Australien, während die übrigen wichtigen Exportdestinationen für US-Pekannüsse Rückgänge verzeichneten.

Geringere Ernte im Südwesten

Die Rohwarenpreise sind verhältnismäßig fest und die Ab-Hof-Preise liegen sogar höher als im letzten Jahr, weil eine geringere Ernte auf ein hohes Kaufinteresse trifft. Pecan Report gibt an, dass vor allem Wasserprobleme in den südwestlichen Anbaugebieten für Probleme gesorgt hatten. Die Preise auf dem europäischen Spotmarkt haben in den vergangenen Wochen ebenfalls leicht angezogen und liegen für geschälte Fancy Junior Mammoth Halves bei 12,80 EUR/kg FCA Spanien.

Pekannüsse, USA

Sorte

EUR/kg

USD/kg

Geschält, Fancy Junior Mammoth Halves

12,80

13,85

Large Pieces

10,30

11,20

Small Pieces

10,20

11,10

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.