Ölsaaten

Ölsaaten: Ukraine dreht langsam Exportventil auf

3. November 2021 14:54, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. US-Sojabohnen holen leicht, kanadischer Canola stark auf. Argentinien Exporteure verlieren an Wettbewerbsfähigkeit. Die Ukraine dreht langsam das Exportventil auf. Sonnenblumenkerne halten höchstens Niveau.

Sojabohnen: Mehr Druck bis zum Jahreswechsel zu erwarten
US-Sojabohnen legten in Chicago etwas zu, nachdem die Sojaernte im östlichen Corn Belt durch Regenfälle unterbrochen wird und Frostwarnungen für Teile der Southern Plains und im östlichen Mittleren Westen vom National Weather Service herausgegeben wurden. Mit 164,14 Mio.Bushel lag der US-Sojacrush im September über den Erwartungen des Handels von 163,3 Mio.Bushel, allerdings auch unter dem Wert von September letzten Jahres. Weniger optimistisch stimmte, dass China ein Futterpro

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat rutschen weiter ab. Günstigeres Wetter im US-Corn Belt und schwächere Wirtschaftsdaten aus China drücken die Kurse. Sonnenblumenkerne verteuern sich in der Ukraine. Brandschaden bei deutscher Ölmühle.
Ölsaaten
15.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen und Rapssaat rutschen stark ab, da die Versorgung laut WASDE-Report deutlich komfortabler ausfällt. Sonnenblumenkerne halten vorerst noch dagegen, aber wie lange noch? Die Ergebnisse im Überblick.
Ölsaaten
10.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Sojabohnen legen beim Fronttermin um 4,5% zu. US-Handel erwartet höhere Käufe Chinas. Brasilien steigert die Ernteprognosen für 2023. Experten erwarteten belebte Ölnachfrage nach Verabschiedung eines neuen US-Umweltgesetzes. Dies verteuert auch Sonnenblumenöl.
Ölsaaten
02.08.2022
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Erste Verschiffung aus ukrainischen Exporthäfen am Schwarzmeer sowie fallende Rohöl- und Pflanzenölkurse setzen den Markt unter Druck. Auch scheint China ebenfalls an der Schwelle zu einer Rezession zustehen.