Ölsaaten

Ölsaaten: Ukraine dreht langsam Exportventil auf

3. November 2021 um 14:54, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. US-Sojabohnen holen leicht, kanadischer Canola stark auf. Argentinien Exporteure verlieren an Wettbewerbsfähigkeit. Die Ukraine dreht langsam das Exportventil auf. Sonnenblumenkerne halten höchstens Niveau.

Sojabohnen: Mehr Druck bis zum Jahreswechsel zu erwarten
US-Sojabohnen legten in Chicago etwas zu, nachdem die Sojaernte im östlichen Corn Belt durch Regenfälle unterbrochen wird und Frostwarnungen für Teile der Southern Plains und im östlichen Mittleren Westen vom National Weather Service herausgegeben wurden. Mit 164,14 Mio.Bushel lag der US-Sojacrush im September über den Erwartungen des Handels von 163,3 Mio.Bushel, allerdings auch unter dem Wert von September letzten Jahres. Weniger optimistisch stimmte, dass China ein Futterpro

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.