Ölsaaten - Ölsaaten

Ölsaaten: Energierohstoffe fallen auf breiter Front

5. Januar 2023 um 17:32 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Die Ölsaaten geben weiter nach. Chinas extreme Corona-Welle und die Entwicklungen am Schwarzen Meer verunsichern die Märkte. Auf breiter Front verloren die Future-Notierungen der Energierohstoffe.

Soja: Chinas Corona-Welle verunsichert Handel
Sojabohnen gaben im frühen Handelsverlauf nach, ausgelöst durch Befürchtungen, dass China wegen des gewaltigen Anstiegs der Corona-Infektionen sich doch mit Sojabohnenkäufen zurückhalten könnte. Im Blickfeld der Markt­teil­nehmer standen dabei besonders die schwachen Kon­junktur­daten aus China, verstärkt durch die unkon­trol­lierte extreme Corona-Infek­tions­welle, die das Land überrollt. Mit der chinesischen Neu­jahrs­woche, die Ende Januar b

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
05.06.2023
NEU-DELHI/DODOMA. Indische Händler kämpfen weiter mit der Regierungsentscheidung, die Einfuhrzölle auf Soja- und Sonnenblumenöl aufzuheben. In Tansania haben heftige Niederschläge zu hohen Ernteschäden geführt, während die diesjährigen Aussichten in Nord- und Südamerika vielversprechend sind.
Ölsaaten
01.06.2023
NEU-DELHI. Zunehmend mehr Sesam aus der indischen Sommerernte trifft in den Märkten ein. Die Preise geraten unter Druck. Zudem ist die Konkurrenz im internationalen Markt groß.
Ölsaaten
01.06.2023
CHRUDIM. Marktteilnehmer erwarten mit Spannung die offiziellen Anbaudaten für diesen Sommer. Bereits jetzt ist mit einem Ernterückgang zu rechnen, aber es wird spekuliert, die Aussaat könnte sogar noch geringer ausgefallen sein als bislang angenommen.
Ölsaaten
01.06.2023
SOFIA/KYIV. Aufgrund der hohen Verminung verschiedener Regionen hat das ukrainische Landwirtschaftsministerium seine Anbauschätzung für dieses Jahr reduziert. Bezüglich des vorläufigen Importstopps einzelner ukrainischer Agrarrohstoffe gibt es geteilte Meinungen, die einen wollen eine Verlängerung, während die Ukraine Doppelmoral vorwirft.