Nüsse

Mandeln: Winter hält sich hartnäckig

2. März 2023 um 15:52 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MADRID/SACRAMENTO. Die Witterungsbedingungen sind für Mandeln von zentraler Bedeutung. Umso stärker haben die Marktteilnehmer mit dem strengen Winter zu kämpfen, der sich in Kalifornien und Spanien hartnäckig weigert, dem Frühling zu weichen.

Windiges Wetter ist kein gutes Zeichen

Die Wetterbedingungen in Kalifornien sind derzeit höchst ungewöhnlich, denn ein Kälteeinbruch bietet alles andere als ideale Bedingungen für die Blütezeit. An einigen Orten, die so etwas noch nie zuvor erlebt haben, wurde Schnee gemeldet. Die Temperaturen liegen Berichten zufolge morgens nahe dem Gefrierpunkt und steigen erst im Laufe des Tages auf etwa 10°C an. Das windige Wetter wirkt sich auch negativ auf die Bestäubung aus, und die Blüte kommt nur langsam voran. Diese Bedingungen haben

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
10.04.2024
ORDU. In den kommenden Tagen könnte die TMO mit dem Verkauf ihrer Rohwarenbestände beginnen. Der INC hat seine Produktionsdaten für die weltweiten Haselnussernten angepasst.
Nüsse
10.04.2024
KAPSTADT/REUS. Die Macadamiaproduktion wird dem INC zufolge in den wichtigsten Anbaustaaten zunehmen, und die Marktteilnehmer zeigen sich optimistisch. In Südafrika wurde kürzlich ein größerer Betrugsfall aufgedeckt.
Nüsse
09.04.2024
SUCRE/REUS. Die Paranusssaison hat einen deutlich lebhafteren Start hingelegt als im Vorjahr. Bolivien bleibt der wichtigste Produzent, Brasilien muss hingegen Verluste einstecken.
Nüsse
08.04.2024
NEU-DELHI/REUS. Während der indische Erdnussmarkt mit diversen Hürden konfrontiert ist, zeigen sich die Marktteilnehmer in den USA und Argentinien zufrieden mit der aktuellen Situation. China bleibt indes der wichtigste Erdnussproduzent.