Nüsse

Mandeln: Preise innerhalb von zwei Monaten um 0,80 EUR/kg gesunken

23. November 2021 14:05, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/REUS. Die schwachen Oktober-Exporte bereiten den US-Mandellieferanten Sorgen. Viele Abnehmer haben sich vorsorglich eingedeckt, die wieder steigenden Corona-Zahlen erleichtern die Marktsituation nicht. Um ihre Bestände abzubauen, werden die Preise weiter gesenkt.

Bestände sollen niedrig gehalten werden

Viele ausländische Käufer hatten sich in den Sommermonaten vorsorglich mit reichlich Mandeln eingedeckt, um für das Weihnachtsgeschäft keine Verknappung zu riskieren. Viele haben in diesem Jahr Lieferverzögerungen durch die pandemiebedingten logistischen Herausforderungen erlebt, zudem wurde eine kleinere US-Ernte prognostiziert. Entsprechend gut eingedeckt sind die Spotmärkte derzeit. Von einer Verknappung ist keine Reden, stattdessen sorgt die Zurückhaltung der Käufer nun daf&uuml

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
04.10.2022
NEU-DELHI. Der Erdnussanbau in Indien bleibt hinter den Erwartungen zurück. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Produktion vielversprechend ist. Gefährliche Speiseölmischungen sind Anlass für eine Warnmeldung.
Nüsse
29.09.2022
ORDU. Mit der Aufwertung des US-Dollars und dem Wertverlust des Euro ist der Kauf und Verkauf von Haselnüssen für die Lieferanten in der Türkei noch schwieriger geworden. Es gibt allerdings auch einige gute Nachrichten bezüglich der Ernte.
Nüsse
29.09.2022
MADRID/SACRAMENTO. Spaniens Mandelernte geht voran, die Erträge lassen jedoch zu wünschen übrig. Auch in Bezug auf die Nachfrageentwicklung zeigen sich Marktteilnehmer unzufrieden.
Nüsse
28.09.2022
MANILA. Der Kokosmarkt ist wie alle anderen Märkte stark von den Krisen auf dem Weltmarkt gebeutelt. Dazu kommt die Taifunsaison, die bereits jetzt Schäden auf den Philippinen verursacht hat; all das wird sich auf die Preise auswirken.